VW Golf VII Plug-in-Hybrid schon 2014 in Serie

Der neue Volkswagen Golf 7 (Frontpartei, Farbe Rot)

Der Golf Nummer sieben könnte 2014 schon als Plug-in-Hybrid auf den Markt kommen.

Schneller als ursprünglich geplant, könnte der neue Golf VII als Plug-in-Hybrid auf den Markt kommen. Wie die „Wirtschaftswoche“ berichtet, hatte eine Abnahmefahrt mit dem Prototypen Golf Twin Drive VWs Vorstandsvorsitzenden überzeugt, sodass Martin Winterkorn im Anschluss an diese Fahrt den Auftrag erteilte, ein solches Auto schnellstmöglich serienreif auf die Räder zu stellen. „Dieses Antriebskonzept wird sich durchsetzen“, zitiert ihn das Magazin.

Der Twin Drive ist dem Bericht zufolge ein Plug-in-Hybrid, dessen acht kWh fassende Lithium-Ionen-Batterie auch an einer normalen Steckdose aufgeladen werden kann. Die Batterieladung soll dem Auto einen rein elektrischen Aktionsradius von 50 Kilometern sichern; über Land soll der Verbrauch bei zwei Liter Benzin auf 100 Kilometern liegen.

Schon Anfang 2014 könnte der Golf VII als Plug-in-Hybrid auf den Markt kommen. Das wäre ein Jahr früher als ursprünglich geplant. Im Vergleich zum konventionell angetriebenen Golf werde der Aufpreis bei 8.000 Euro liegen. Bei der unmittelbaren Konkurrenz, dem Toyota Prius Plug-in, schlägt die Lösung für die private Steckdose mit 9.700 Euro zu Buche, während die elektrische Reichweite mit 25 Kilometern angegeben ist. „Wir werden zeigen, wie man es richtig macht“, wird Winterkorn am Rande der Fahrvorstellung des neuen Golf zitiert. Bei der Gelegenheit kündigte der VW-Chef auch an, das Angebot erdgasbetriebener Autos ausbauen zu wollen. (Auto-Reporter.NET/arie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "VW Golf VII Plug-in-Hybrid schon 2014 in Serie" wurde am 8. Oktober 2012 veroeffentlicht und am 9. Juli 2015 zuletzt aktualisiert.