Vorstellung Mitsubishi Space Star: Platz für viele Bonsais

Blauer Mitsubishi Space Star in der Seitenansicht

Das Wortspiel lag auf der Zunge, als wir mit unserem Mitsubishi Space Star ausgerechnet vor einem Bonsai-Garten zum Stehen kamen. Die japanischen Minibäumchen mit diesem Kleinwagen aus dem Reich der aufgehenden Sonne in einem Atemzug zu nennen, wäre allerdings ungerecht. Denn der Kleine bietet erstaunlich viel Raum für Insassen und Gepäck. Der Name Space Star für den Nachfolger des Colt stimmt also, besonders aus der Bonsai-Perspektive.

Bildergalerie: Mitsubishi Space Star

Ab morgen steht der Mitsubishi Space Star bei den Händlern, zu Preisen ab 8990 Euro für die Schlichtversion, die ihr Dasein vermutlich nur in der Preisliste und nicht auf der Straße verbringen wird. Den Space Star bietet Mitsubishi in drei Ausstattungsvarianten, die eher im Straßenverkehr anzutreffen sein werden: den Light für 10 990 Euro Basispreis, den Shine für 12 990 Euro und den Shine Plus für 13 990 Euro. Angetrieben wird der Space Star von einem Dreizylinder mit 999 ccm und 52 kW / 71 PS sowie alternativ 1193 ccm und 59 kW / 80 PS.

Wir fuhren jetzt rund um den Schwielowsee in Brandenburg den Light mit dem kleineren Dreizylinder und empfanden ihn als ausreichend flott für die Stadt, was sicher nicht nur am platten Land, sondern eher am geringen Leergewicht von 920 kg lag. Bei städtischen Geschwindigkeiten fühlt sich der Space Star jedenfalls flotter an als der Wert von 13,6 Sekunden für den Standardsprint von 0 auf 100 km/h erwarten lässt. Noch mit einem anderen Wert gibt sich der Space Star als Städter zu erkennen. Sein Wendekreis von 9,2 Metern dürfte eine Bestmarke darstellen.

Ähnliches kann man vom Verbrauch sagen, wenn man mit der Fünf-Gang-Handschaltung und Gaspedal vernünftig umgeht. Der kleine Dreizylinder, das geringe Gewicht, eine mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,27 erstaunlich gute Windschnittigkeit für einen Kleinwagen, das serienmäßige Start-Stopp-System und die Eco-Anzeigen in den besseren Versionen sorgen für einen Durchschnittsverbrauch (nach EU-Norm) von 4,0 Litern auf 100 km. Kein Wunder, dass Mitsubishi beim Colt-Nachfolger auf einen Diesel verzichtet.

Der Diesel rechnet sich nicht, nicht einmal dann, wenn der Space Star als einziges Auto der Familie betrieben wird. Vom Fahrkomfort her könnte der Fünfsitzer das sogar, wenn man sich auf vier Insassen beschränkt. Fahrbahngeräusche dringen kaum nach innen, Stöße von schlechten Wegstrecken auch nicht. Er ist weich gefedert und gedämpft. Das ist für ein Auto dieser Größe Fahrkomfort pur, allerdings erkauft mit starker Neigung in schnellen Kurven und Nickbewegungen um die Querachse.

Unter seiner netten, zeitgemäßen Minivan-Karosserie steckt der erstaunlich große Innenraum, der auch hinten Kopffreiheit bietet und noch einen Kofferraum von 235 Litern bereithält. Durch Umklappen der geteilten Rücksitzbank entsteht ein Laderaum mit fast 1000 Litern. Trotz des nach vorn ansteigenden Bodens passen da eine Menge Bonsai-Bäumchen hinein. Auch ohne Grün im Rücken präsentiert sich der Innenraum nett-modern und mit Materialien, die den Augen schmeicheln, auch wenn die aus Hartplastik sind.

Die Aufpreisliste enthält nur zwei Posten: 450 Euro für eine Metalliclackierung und für die beiden Shine-Versionen 1000 Euro für ein stufenloses CVT-Getriebe., das allerdings erst ab Sommer lieferbar sein wird. Wer sich für den Shine Plus für 13 990 Euro entscheidet, bekommt also ein komplett ausgestattetes Auto mit gehobener Technik wie Smart Key-System mit Start-Stopp-Knopf, SD-Kartennavigation mit Radio sowie CD-, DVD-, MP3-, WMA-Player, Bluetooth-Schnittstelle, Klimaautomatik und mehr als 15-Zoll-Rädern.

Mit dem Space Star hat Mitsubishi wieder einmal ein Ass im Ärmel, wenn auch nur ein kleines. (ampnet/Sm)

Von Peter Schwerdtmann

Technische Daten: Mitsubishi Space Star 1.0 MIVEC Clear Tec

Länge x Breite x Höhe (in m): 3,71 x 1,67 x 1,49
Motor: Drei-Zylinder-Benziner, 999 ccm, Multipoint-Einspritzung
Leistung: 52 kW / 71 PS bei 6000 U/min
Maximales Drehmoment: 88 Nm bei 5000 U/min
Verbrauch (Schnitt nach EU-Norm): 4,0 Liter/100 km
Kohlendioxidemission: 92 g/km / Euro 5
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 13,6 Sekunden
Luftwiderstandsbeiwert: 0,27
Höchstgeschwindigkeit: 172 km/h
Leergewicht / Zuladung (maximal): 920 kg / 370 kg
Räder / Reifen: 14 x 4,5 J / 165/65 R 14
Wendekreis: 9,2 m
Kofferraum: 235 l bis 912 l
Basispreis: 10 990 Euro

Weitere Artikel zum Thema:

1 Kommentar

  1. Mirko Granz sagt:

    Hab den Space Star 2015 auch, im Okt 15 neu gekauft. Das Geschaukel bei Kurvenfahrt hab ich durch Sportfedern abgestellt, liegt damit tiefer. Regen-u. Windabweiser sehr zu empfehlen. Sparsamkeit bei intelligenter vorausschauender Fahrweise phänomenal. Viel Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.