Volkswagen Polo Blue GT im Test: Schneller sparer

  • von
Volkswagen Polo Blue GT in Blau mit 140 PS im Test

Volkswagen schließt die Lücke zwischen dem besonders sparsamen Polo Blue Motion und dem für Dynamik gebauten Polo GTI jetzt mit einer dritten Variante: dem Polo Blue GT, der gleichzeitig dynamisch und sparsam sein soll. Den neuen Volkswagen gibt es vom vierten Quartal dieses Jahres an. Der Einstiegspreis liegt bei 19 650 Euro für den Dreitürer. Der Viertürer mit Heckklappe kostet 750 Euro mehr.

Bildergalerie: Volkswagen Polo Blue GT

Weitere Bilder zum Volkswagen Polo

Exterieur

Der Lückenschluss wird auch außen deutlich. Der vordere Stoßfänger und der hintere mit Doppelauspuff und Diffusor stammen vom Polo GTI, die verfeinerte Aerodynamik vom Polo Blue Motion, einschließlich dem entsprechenden Seitenschweller. Zusammen mit den 17-Zoll-Leichtmetallrädern, dem 15 Millimeter tiefer gelegten Fahrwerk und einem veränderten GTI-Heckspoiler ergibt das den gewünschten dynamischen Auftritt.

Motor

Die Effizienz stammt im Wesentlichen aus dem, was sich unter der Motorhaube verbirgt: ein 1,4-Liter-Vierzylinder, der die üblichen technischen Merkmale eines sparsamen Motors mitbringt: kleiner Hubraum (Downsizing), Direkteinspritzung, Start-Stopp-System, Rekuperation und ein Thermomanagement, das für schnelle Wärme im Motor sorgt.

Zylinderabschaltung

Das Besondere am Blue GT ist aber die Zylinderabschaltung. Bei konstanter Fahrt werden die Zylinder zwei und drei abgeschaltet, solange vom Drehmoment nicht mehr als 100 Newtonmeter (Nm) abgefordert werden. Beim Mitschwimmen im Stadtverkehr reicht das. Und sogar bei Landstraßen-Geschwindigkeiten meldet das Zentraldisplay erstaunlich oft, dass gerade nur zwei Zylinder bei der Arbeit sind. Das soll im Schnitt 0,4 Liter auf 100 Kilometer einsparen, bei 50 km/h sogar bis zu einem Liter.

Verbrauch

In schlichten Daten heißt das, der Motor braucht mit dem Sechs-Gang-Getriebe (im Schnitt nach EU-Norm) 4,6 Liter auf 100 km, entsprechend 107 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer, mit dem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) ein Zehntel Liter weniger (105 g/km CO2). Die Motorleistung beträgt 103 kW / 140 PS bei 5600 Umdrehungen pro Minute (U/min). Das maximale Drehmoment von 250 Nm liegt – erstaunlich früh – bei 1500 U/min an. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft er in 7,9 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h.

Interieur

In der Innenausstattung für der Blue GT in vielen Teilen dem GTI-Vorbild: Multifunktionsanzeige, GTI-Instrumente, Geschwindigkeitsregelanlage, schwarzer Dachhimmel und schwarze Säulen und das Multifunktions-Lederlenkrad. Bei den Sportsitzen wählte man einen neuen Trimm, natürlich mit Blau.

Fahrgefühl

Die ersten Fahrerfahrungen bestätigen den GT-Anspruch. Der Motor bewegt den 1,2 Tonner sehr flott bis sportlich. Das straffe Fahrwerk passt dazu. Bei unseren ersten Ausritten auf den flachen Straßen Hollands ergaben einen Praxisverbrauch von 5,5 Liter. Der Wert hat Luft nach oben, aber auch nach unten. Schließlich hat der Fahrer es im Fuß, wie sich der Verbrauch entwickelt. (ampnet/Sm)

Technische Daten: Volkswagen Polo Blue GT (5-Türer)

Länge x Breite x Höhe (in m): 4,06 x 1,68 x 1,46
Motor: 4-Zylinder-Turboabenziner, 1395 ccm, Direkteinspritzung, Zylinderabschaltung
Leistung: 103 kW / 140 PS bei 5600 U/min
Maximales Drehmoment: 250 Nm bei 1500 – 3500 U/min
Verbrauch (Schnitt nach EU-Norm): 4,6 Liter/100 km
Kohlendioxidemission: 107 g/km (Euro 5)
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 7,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h
Leergewicht / Zuladung: 1216 kg / ca. 540kg
Kofferraumvolumen: 280 – 952 Liter
Bereifung: 215/40 R 17
Wendekreis: 10,6 m
Basispreis: 20 400 Euro

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Volkswagen Polo Blue GT im Test: Schneller sparer" wurde am 2. Juli 2012 veroeffentlicht und am 12. Dezember 2020 zuletzt aktualisiert.