RX-8 Facelift auf der IAA 2009: Mazda überarbeitet den Wankel-Sportwagen

  • von
Mazda RX8 in Weiß in der Seitenansicht

Dieser turbinenartige Motorsound ist einmalig und wird nur bei Mazda geboten: Die Japaner halten als einziger Hersteller am Wankelmotor im Serien-Pkw-Bau fest. Auf der IAA steht die nächste Entwicklungsstufe des RX-8, der nicht nur durch sein Antriebskonzept, sondern auch durch die kleinen hinteren und gegenläufig öffnenden Türen aus dem Rahmen fällt.

Bildergalerie: Mazda RX-8 auf der IAA | Alle Mazda RX-8 Galerien

Modellgepflegter Mazda RX8 in der Frontansicht Der überarbeitete Mazda RX8 in der Heckansicht Mazda RX8 mit geöffneten Türen Das Interieur des Mazda RX8 mit Lederausstattung Mazda RX8 in Weiß in der Seitenansicht Mazda RX8 auf der IAA in Frankfurt im Jahr 2009Antriebsstrang und Motor wurden technisch verfeinert und das Handling weiter verbessert. Das neue 6-Gang-Getriebe mit kürzeren Übersetzungen sorgt für höhere Durchzugs- und Beschleunigungswerte. Der Motor dreht bis 9000 Undrehungen in der Minute hoch. Für den Spurt von null auf 100 km/h benötigt der 234 km/h schnelle RX-8 nun 6,4 Sekunden. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 11,5 Litern pro 100 Kilometer, was einen CO2-Ausstoß von 299 Gramm je Kilometer bedeutet.

Das Angebot für den Wankel-Sportwagen wird zum neuen Modelljahr allerdings sehr gestrafft. Den Kreiskolbenmotor gibt es künftig ausschließlich in der 170 kW / 231 PS-Version und in der Ausstattungslinie Sport-Line. Optisch wurde vor allem die Front noch dynamischer gestaltet. (ampnet/jri)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Seite "RX-8 Facelift auf der IAA 2009: Mazda überarbeitet den Wankel-Sportwagen" wurde am 16. September 2009 veroeffentlicht und am 17. Februar 2014 zuletzt aktualisiert.