Renault und Dongfeng legen in China bald los

Der Renault Fluence bald auch in China

Der Renault Fluence soll in China deutlich mehr Erfolg haben als hierzulande.

Wie carnewschina.com berichtet, füllt sich das vor einem halben Jahr gegründete Joint Venture zwischen Renault und dem chinesischen Partner Dongfeng nun mit Leben und die Partner enthüllen ihre Zukunftspläne. So sollen zwei Geländewagen/SUV, zwei Limousinen und ein Elektroauto im Reich der Mitte produziert werden. Außerdem wurde die Einführung einer neuen Sub-Marke angekündigt.

Die beiden SUV könnten im Jahr 2016 auf den Markt kommen. Das erste SUV wird kompakte Abmessungen haben, ist aber keine adaptierte Version des Renault Koleos, sondern eine weitgehende Neuentwicklung auf Nissan P32 Plattform, die Basis für den Koleos und die vorige Generation von Nissan Qashqai 4×4 und X-Trail war. Auch das größere SUV wird sich auf Renault/Nissan-Grundlagen stützen – wohl auf den Nissan Pathfinder – und neben hoher Anhängelast bis zu sieben Sitze bieten.

Bei den beiden Limousinen soll es sich um den in Europa nicht sehr erfolgreichen Renault Fluence (Bild) und ein Derivat des Renault Laguna handeln, die sich in China um etwa ein Fünftel billiger bauen lassen als bisher. Laut carnewschina.com sollen auch die Möglichkeiten für den Bau eines Familienvans wie dem langen Renault Scenic und eines kleineren SUV im Renault Captur-Format geprüft, aber noch nicht entschieden worden sein. In seiner Entwicklung vorangetrieben wird dagegen definitiv ein Elektroauto, das 2018 auf dem chinesischen Pkw-Markt starten soll.

Die geplanten Fahrzeuge werden unter einer gemeinsamen Sub-Marke des Joint-Ventures vermarktet werden. Die erste Fabrik des Joint Ventures wird vorher fertig sein und steht in Wuhan in der Provinz Hubei. Die Produktionsstätte ist auf eine Anfangskapazität von 150.000 Autos pro Jahr projektiert und könnte im Jahr 2020 bei entsprechender Nachfrage bis zu 600.000 Autos im Jahr fertigen. Das franko-chinesische Joint Venture baut sein Händlernetz von derzeit 120 Punkten Standorten bereits sukzessive bis 2016 auf 150 Partner aus, die auch importierte Renault verkaufen – bis die lokal hergestellten Modelle ins die Verkaufräume gelangen. (dpp-AutoReporter/wpr) Foto: Renault Fluence, Renault/dpp-AutoReporter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Renault und Dongfeng legen in China bald los" wurde am 6. Juni 2014 veroeffentlicht und am 12. Juni 2015 zuletzt aktualisiert.