Peugeot 308 als Fahrschulauto

Peugeot bietet den 308 als Fahrschulauto an
Fahraufnahme vom roten Peugeot 308

Kam im September 2013 auf den Markt: Der Peugeot 308.

Peugeot bietet Fahrschulen ab sofort den 308 zur Dauermiete an. Bei einer Monatsrate ab 599 Euro (netto), zwölf Monaten Laufzeit und 50 000 Kilometern Fahrleistung ergibt sich für den 308 e-HDi 115 Stop & Start ein Kilometerpreis von 14 Cent. In der Monatsrate sind Winterräder, die Rundfunkgebühren, die Kfz-Steuer, Full-Service inklusive Wartungsdienst und Verschleißreparaturen, Ersatzwagenservice sowie eine Kfz-Haftpflichtversicherung enthalten. Bei dieser beläuft sich die Selbstbeteiligung je Schadensfall auf 1000 Euro bei Vollkasko beziehungsweise auf 500 Euro bei Teilkasko.

Peugeot bietet den 308 als Fahrschulauto an

Jetzt auch als Fahrschulauto: Der neue Peugeot 308.

Der 308 e-HDi 115 verfügt über einen 1,6-Liter-Dieselmotor mit 85 kW / 115 PS. Der Normverbrauch beträgt 3,7 Liter auf 100 Kilometer. Fahrschulinhaber haben die Wahl zwischen den Ausstattungsniveaus Active und Allure, die unter anderem Berganfahrhilfe, Einparkhilfe hinten, Einschaltautomatik des Abblendlichts, elektrische Fensterheber vorn und hinten, multifunktionalen Touchscreen, Multifunktions-Lederlenkrad, Regensensor, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und Zwei-Zonen-Klimaautomatik beinhalten. Bei der Ausstattungsvariante Allure kommen außerdem noch Highlights wie elektrisch anklappbare Außenspiegel mit Zugangsbeleuchtung, Einparkhilfe vorn, elektrische Feststellbremse, Full-LED-Scheinwerfer, Navigationssystem Plus und Nebelscheinwerfer hinzu.

Mit dem Fahrschul-Paket des Fachausrüsters Veigel verfügt der Peugeot 308 über eine Doppelpedalanlage, zusätzliche Innen- und Außenspiegel, Summeranlage bei Betätigung der Pedalanlage durch den Fahrlehrer während der Prüfung und ein Dach-Fahrschulschild an Bord. Interessenten können sich auf der Website www.langzeitmiete-fahrschule.de ausführlich informieren und auch eine Probefahrt vereinbaren. (ampnet/jri)

Ein Gedanke zu „Peugeot 308 als Fahrschulauto“

  1. Wieso müssen Fahrschulautos immer größer werden? Meine Tochter musste mit einem Van „üben“. Auch diesen Peugeot finde ich viel zu groß. Warum können Fahrschulwagen nicht einfach in der Größe eines VW Polo sein? Schließlich fahren Fahranfänger nach der Prüfung meist sowieso Fahrzeuge wie Ford Ka oder VW Lupo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Peugeot 308 als Fahrschulauto" wurde am 12. Dezember 2013 veroeffentlicht und am 12. Dezember 2013 zuletzt aktualisiert.