Effizienzklasse A+: Opel Corsa 1.3 CDTI Ecoflex begnügt sich mit 3,1 Litern

Foto: Easytronic 3.0 von Opel.

Mit dem 70 kW / 95 PS starken Corsa 1.3 CDTI Ecoflex schafft Opel in Verbindung mit dem neuen Easytronic-3.0-Getriebe beim Dreitürer einen Normverbrauch von 3,1 Litern je 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß liegt entsprechend bei 82 Gramm je Kilometer. Damit ist der neue Kleinwagen aus Rüsselsheim zusammen mit dem VW Polo 1.4 TDI Blue Motion das sparsamste Dieselmodell überhaupt. Das beschert ihm eine Einstufung in die beste Effizienzklasse A+.

Das grundlegend überarbeitete Diesel-Triebwerk hat ein maximales Drehmoment von 190 Newtonmetern bei 1750 bis 2500 Umdrehungen in der Minute. Eine nach Bedarf arbeitende Wasserpumpe und eine variable Ölpumpe tragen zur Verbrauchsreduzierung bei. Dazu kommen die speziell entwickelten Reifen mit geringem Rollwiderstand auf 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und das Bremsenergie-Rückgewinnungssystem.
Das automatisierte Fünf-Gang-Schaltgetriebe Easytronic 3.0 zeichnet sich gegenüber einem konventionellen Automatikgetriebe durch geringeres Gewicht und weniger innere Reibung aus. Für die selbsttätig agierende Schaltbox haben die Opel-Ingenieure einen speziellen Zahnradsatz entwickelt. Die weite Übersetzungsspreizung senkt die Motordrehzahl etwa bei Autobahnfahrten. Darüber hinaus bietet die Easytronic 3.0 einen Kriechmodus ähnlich dem eines Automatikgetriebes für langsame Fahrmanöver. In der neuesten Generation wartet die Easytronic mit verkürzten Reaktionszeiten und daraus resultierenden schnelleren und weicheren Schaltvorgängen auf. Durch Ziehen oder Drücken des Wählhebels nimmt die Easytronic 3.0 auch Schaltbefehle des Fahrers an. (ampnet/jri) Foto: Opel

Weitere Artikel zum Thema:

4 Kommentare

  1. H1 sagt:

    Wer soll das denn glauben? 3,1 Liter ? Das glaubt doch kein Autofahrer mehr. Immer und immer wieder wollen die Hersteller den Autofahrer verarschen und noch immer zu viele fallen drauf ein. Un den Wert zu erreichen, muss man den optimalen Luftdruck, die richtigen Reifen, die besten Wetterbedingungen und einen professionellen Fahrer und kein Gepäck an Bord haben. Keines der genannten Vorteile hat man bei einer normalen Fahrt. Also wird man im Alltag garantiert die 3.1 Liter nicht erreichen.

  2. Beko sagt:

    Ach komm heult doch nicht gleich rum wegen Kleinigkeiten ! Jeder fährt anders und ob der Motor nun 3,1 Liter oder 3,5 Liter verbraucht sind doch beides gute Werte. Die Hersteller machen die letzten Jahre hervorragende Arbeit und drücken den Verbrauch wo es nur geht. Vor zehn Jahren hätte ähnlicher Dieselmotor noch um die 6 Liter verbraucht.

  3. H1 sagt:

    Was für ne Logik. Wenn ich Fakten anspreche, heule ich rum?

    Es gibt Menschen, die täglich 100 und mehr Kilometer Autofahrt zur Arbeit haben. Und wenn ein Auto 0,5 Liter mehr verbraucht als angegeben, sind es ein paar Hundert Euro mehr Spritkosten im Jahr. Die Autolobby hört sowas natürlich nicht gerne, denn schließlich soll der Kunde kaufen, kaufen und kaufen, und wenn das Fahrzeug ein bisschen mehr verbraucht, schön die Klappe halten, was die meisten ja auch tun.

  4. Peter H sagt:

    Das er mehr schluckt als der Hersteller angibt, sollte klar sein. Solche Diskussionen sind sowas von Überflüssig…

    Würde mich freien, wenn jemand, der den Motor fährt, verrät, wie viel der tatsächliche Dieselverbrauch auf 100km ist. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.