Kia Sorento wird länger und komfortabler

Die Front des 2015er Kia-SUV Sorento

Kia hat in Korea den neuen Sorento vorgestellt, der am 2. Oktober auf dem Pariser Autosalon Europapremiere haben wird. Eine flachere Dach- und eine höhere Schulterlinie sollen dem SUV in der dritten Generation einen dynamischeren Charakter verleihen. Die Karosserie wächst in der Länge um neuneinhalb Zentimeter auf 4,78 Meter, die Höhe sinkt um anderthalb Zentimeter und die Breite (+ 5 mm) nimmt leicht zu. Die Front prägen lange, bis weit nach hinten gezogene Scheinwerfer, auffällige Nebelscheinwerfer und ein größerer, fast aufrecht stehenden Kühlergrill. Markante Designelemente am Heck sind die betonte „Schulterpartie“ und die scharf konturierte, tiefe Kennzeichenmulde. Geblieben ist die modelltypisch breite D-Säule.

2015 Kia Sorento Ledersitze in schwarz Das Interieur des neuen (2015) Kia SorentoDas Interieur, das im Kia-Designzentrum in Frankfurt entwickelt wurde, kennzeichnen horizontale Linien, ein sich optisch bis in die Türen ziehendes Armaturenbrett, Zierleisten und ein hoher Anteil an Soft-Touch-Materialien und Leder. Das groß dimensionierte Infotainment-Display ist von Schweizer Uhren inspiriert. In Europa haben die Kunden die Wahl zwischen einem einfarbigen Innenraum (Farbton „Saturn Black“) und einer zweifarbigen Variante (Kombination von „Saturn Black“ und „Stone“) sowie zwischen Stoff- und Ledersitzen. Als Sonderausstattung wird darüber hinaus ein braunes und ein hellgraues Interieur mit Ledersitzen angeboten. Zum gestiegenen Fahrkomfort sollen auch deutlich geringere Geräusche und Vibrationen beitragen. Das Fahrwerk und die Lenkung wurden ebenfalls verbessert.

Foto vom Heck des 2015er Kia SorentoDurch die größere Karosserie und den längeren Radstand (2,78 Meter, plus 80 mm) bietet der neue Kia Sorento seinen Insassen mehr Platz als das Vorgängermodell. Trotz der etwas niedrigeren Dachlinie konnte die Kopffreiheit durch neu positionierte Sitzkissen in allen drei Sitzreihen vergrößert werden, zudem verfügen alle Insassen über mehr Beinfreiheit. Auch der Gepäckraum ist gewachsen, sowohl in der Länge als auch im Volumen. So ist beim Siebensitzer mit eingeklappter dritter Sitzreihe das Fassungsvermögen von 515 auf 605 Liter gestiegen. Das Ablagefach im Gepäckraumboden wurde neu gestaltet.

Der Radstand des 2015 Kia Sorento beträgt 2.78 MeterIn der zweiten Sitzreihe des neuen Kia Sorento, der als Fünf- und Siebensitzer angeboten wird, ist die einklappbare Mittelarmlehne nun höher positioniert. Zudem ist die umklappbare Sitzreihe zweifach unterteilt (Verhältnis 40:20:40).

Kia bietet im Sorento ein Rundumsicht-Parksystem (Around View Monitor, AVM) mit vier Kameras und eine elektrische Heckklappe, die erkennt, ob sich der Fahrer mit dem Smart-Key in unmittelbarer Nähe des Gepäckraums befindet, und öffnet in diesem Fall automatisch.

Der neue Kia SorentoDie Front des 2015er Kia-SUV Sorento wird je nach Markt in insgesamt fünf Motorisierungen mit einem Leistungsspektrum von 127 kW / 172 PS bis 199 kW / 270 PS (127 kW bis 199 kW) angeboten. Die Benziner haben 2,4 und 3,3 Liter Hubruam, die Diesel 2,0 bzw. 2,2 Liter. Kia geht geht davon aus, dass der 2.2 CRDi europaweit die meistverkaufte Motorisierung sein wird.

Zu den Sicherheitssystemen (je nach Markt) zählen eine radargestützte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage inklusive Frontkollisionswarner, eine Verkehrszeichenerkennung für Geschwindigkeitsbegrenzungen, ein Querverkehrwarner und ein Spurhalteassistent. (ampnet/jri)

Schlagwörter:

Ein Gedanke zu „Kia Sorento wird länger und komfortabler“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Kia Sorento wird länger und komfortabler" wurde am 29. August 2014 veroeffentlicht und am 12. Juni 2015 zuletzt aktualisiert.