Juni 2014: Opel mit acht Prozent Marktanteil

Fahraufnahme von einem roten Opel Mokka

Foto: Nummer eins im SUV-Segment: der Opel Mokka.

Opel bleibt auf Erfolgskurs und erzielte Im Juni nach vorläufigen Zahlen mit acht Prozent den höchsten Pkw-Marktanteil in Deutschland seit Dezember 2011. Gegenüber dem Vorjahresmonat bedeutet dies ein Plus von fast einem Prozentpunkt.

Mit 22.205 Pkw-Neuzulassungen erzielte die Marke mit dem Blitz gegen den Trend ein deutliches Plus von 11,2 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Opel konnte sich damit von der negativen Entwicklung des Pkw-Markts im Juni abkoppeln, der gegenüber dem Vorjahresmonat über 1,8 Prozent Volumen einbüßte. Im ersten Halbjahr konnte Opel um sieben Prozent auf 112.937 verkaufte Fahrzeuge zulegen und seinen Pkw-Marktanteil gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,3 Prozentpunkte auf über 7,3 Prozent ausbauen.

In den ersten sechs Monaten konnte Opel damit fast dreimal so stark zulegen wie der Gesamt-Pkw-Markt. Für Schwung sorgten vor allem die neuen Modelle. Der kleine SUV Mokka war im ersten Halbjahr die Nummer eins im SUV-Segment. Die Insignia-Neuzulassungen legten in diesem Zeitraum gegenüber dem Vorjahr um fast 50 Prozent zu. Aber auch die angestammten Modelle im Opel-Portfolio wie der Zafira Tourer waren erfolgreich. So belegte der Zafira Tourer sowohl im Juni als auch im ersten Halbjahr Platz zwei bei den Großraum-Vans. (dpp-AutoReporter/wpr) Foto: Opel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Juni 2014: Opel mit acht Prozent Marktanteil" wurde am 2. Juli 2014 veroeffentlicht und am 12. Juni 2015 zuletzt aktualisiert.