IAA 2013 – Mazda3: Mazdas Antwort auf den Golf

  • von
Mazda3 auf der Frankfurter Automesse IAA 2013

Die Europapremiere des 3er steht im Mittelpunkt des Messeauftritts von Mazda auf der 65. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (12. – 22.9.2013). Das Design orientiert sich mit seinen fließenden Formen am größeren Mazda6. Mit neuen Maßstäben in der Kompaktklasse will Mazda gegen den Klassenprimus VW Golf punkten.

Bildergalerie: Mazda3 auf der IAA | Alle Mazda3 Fotos

Mazda3 auf der Frankfurter Automobilmesse IAA 2013 Mazda3 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2013 Mazda3 auf der Frankfurter Automesse IAA 2013 Der Innenraum des 2014er Mazda3 Die Rückleuchten des Mazda3 Der neue Mazda3 auf der Auto Show IAA in FrankfurtDank des neuen Konnektivitäts-Konzepts „MZD Connect“ gehört der Mazda zu den ersten Fahrzeugen seiner Klasse, deren Passagiere auch unterwegs immer online sein können. Die Insassen haben Zugriff auf zahlreiche mobile Internet-Angebote wie Facebook und Twitter, die Musik- und Unterhaltungsinhalte der Online-Plattform Aha sowie viele Mazda-Apps. Auch weitere Instrumente und Anzeigen wie das Active-Driving-Display, eines des ersten Head-up-Displays in der Kompaktklasse, sowie der neu gestaltete Multi-Commander-Dreh-Drücksteller sind auf eine möglichst einfache und ablenkungsfreie Funktion ausgelegt.

Das neue Interieur-Konzept teilt den Innenraum in zwei funktional voneinander getrennte Bereiche für Fahrer und Mitfahrer. Dank des Zuwachses bei Radstand und Fahrzeugbreite gehört der Mazda3 zu den geräumigsten Fahrzeugen in der Kompaktklasse und stellt bei Schulterfreiheit und Beinfreiheit im Fond Spitzenwerte im Wettbewerbsumfeld auf.

Der Mazda3 wird am 18. Oktober 2013 auf dem deutschen Markt eingeführt. (ampnet/jri)

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "IAA 2013 – Mazda3: Mazdas Antwort auf den Golf" wurde am 10. September 2013 veroeffentlicht und am 1. Dezember 2013 zuletzt aktualisiert.