Genfer Salon 2015: Alfa Romeo MiTo-Sondermodell ‚Racer‘

Als neues Sondermodell kombiniert der Alfa Romeo MiTo Racer klassischen Look und erwachsenen Stil geschickt miteinander. Für die ab April erhältliche neue Modellversion stehen acht Karosseriefarben zur Wahl, darunter ein neuer Grauton. Bronze lackierte 17-Zoll-Leichtmetallräder und Abdeckkappen der Außenspiegel sind Serie. Türgriffe sowie die Rahmen von Scheinwerfern und Heckleuchten sind in Aluminium-Optik gehalten. Der Sport-Stoßfänger hinten und das verchromte Auspuffendrohr runden das exklusive Außendesign ab.

Interieur

Alfa Romeo MiTo Racer Innenraum

Alfa Romeo MiTo Racer.

Den Innenraum des Alfa Romeo MiTo Racer zeichnen neue Sitzbezüge im Vintage-Stil aus, die grauen Stoff mit braunem Eco-Leder kombinieren. Die Kopfstützen sind mit Alfa Romeo Schriftzügen verziert. Lenkrad – mit Fernbedientasten für die Audioanlage -, Schaltsack und Handbremshebel sind mit schwarzem Leder bezogen, das mit braunem Garn vernäht ist. Zum Vintage-Look tragen auch die Fußmatten mit Alfa Romeo Schriftzügen und braunen Nähten sowie die in Schwarz gehaltene Armaturentafel bei.

Sicherheit

In Sachen Sicherheitsausstattung bietet der Alfa Romeo MiTo Racer unter anderem sieben Airbags, das Fahrdynamiksystem Alfa Romeo D.N.A. mit elektronischem Sperrdifferenzial Q2 und aktiver Lenkunterstützung, Fahrstabilitätsprogramm VDC inklusive Antischlupfregelung und Berganfahr-Hilfe, Nebelscheinwerfer sowie Reifendruck-Kontrollsystem.

Motoren

Alfa Romeo MiTo Sondermodell Racer

Alfa Romeo MiTo Racer.

Benziner: Das Motorenangebot zum Alfa Romeo MiTo Racer ist außergewöhnlich umfangreich. Zur Wahl stehen unter anderem der Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir mit 77 kW/105 PS und ein maximales Drehmoment von 145 Newtonmeter bei 2000 Umdrehungen bietet. Der Höchstgeschwindigkeit von 184 km/h und dem Null-auf-Einhundert-Sprint in 11,4 Sekunden steht der niedrige Durchschnittsverbrauch von 4,1 Liter gegenüber. Der ebenfalls aufgeladene 1.4 TB 16V MultiAir mit 103 kW/140 PS. Kombiniert mit dem Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT ermöglicht dieses Triebwerk eine Höchstgeschwindigkeit von 209 km/h sowie eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,1 Sekunden. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 5,4 Liter pro 100 Kilometer, entsprechend einem CO2-Wert von 124 Gramm pro Kilometer.

Diesel: Alternativen sind die Turbodiesel 1.3 JTDM 16V (62 kW/84 PS) und 1.6 JTDM 16V (88 kW/120 PS), beide ausgestattet mit der zweiten Generation der MultiJet Direkteinspritzung, der besonders für Einsteiger interessante Benziner 1.4 8V (57 kW/78 PS) sowie eine 88 kW/120 PS starke Variante des 1,4-Liter-Turbotriebwerks, die auch mit Autogas (GPL) betrieben werden kann. (dpp-AutoReporter/wpr) Fotos: FCA/dpp-AutoReporter

Ein Gedanke zu „Genfer Salon 2015: Alfa Romeo MiTo-Sondermodell ‚Racer‘“

  1. Wie ist der Mito so, wie sind die Erfahrungen? Optisch gefällt mir der Kleine sehr gut aber man hört ja so viel schlechtes über italienische Autos. Jedoch ist das Modell ja schon lange auf dem Markt und falls es irgendwelche Macken haben sollte, müssten sie behoben sein, oder? Bitte um Auskunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Genfer Salon 2015: Alfa Romeo MiTo-Sondermodell ‚Racer‘" wurde am 25. Februar 2015 veroeffentlicht und am 1. Oktober 2016 zuletzt aktualisiert.