Fiat Strada: Neuer Pickup in 5 Versionen erhältlich

Der neue Fiat Strada

Fiat bringt den neuen Strada auf den Markt. Der kleine Pick-up für Gewerbe und Freizeit steht ab sofort in fünf Versionen zur Verfügung, darunter erstmals auch mit langer Kabine und als Viersitzer mit Doppelkabine. Als Antriebsquelle dient ein 1,3-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel mit Multijet-Direkteinspritzung und 70 kW / 95 PS. Die Preise beginnen bei 14 300 Euro netto.

Bildergalerie: Fiat Strada | Alle Galerien

Neuerungen

Der in Brasilien gefertigte Strada, von dem im vergangenen Jahr fast 130 000 Stück verkauft wurden, hat ein komplett neues Karosseriedesign erhalten, und auch der Innenraum wurde gründlich überarbeitet. Das Basismodell Fiat Strada Working wird mit zweisitziger, kurzer Kabine sowie mit Doppelkabine und zusätzlicher Rücksitzbank angeboten. Die Ladefläche misst 1653 bzw. 1078 Millimeter in der Länge und 1350 mm bzw. 1312 mm in der Breite. Die Ladekantenhöhe beträgt 60.5 Zentimeter. In Verbindung mit der kurzen Kabine beträgt die maximale Zuladung 705 Kilogramm (inklusive Fahrer). Serienmäßig bietet der Strada Working unter anderem Airbags für Fahrer und Beifahrer, Antiblockiersystem, eine mit 300 Kilogramm belast- und abnehmbare Heckklappe sowie Servolenkung.

Strada Trekking

In der Ausstattungsvariante Trekking wird der Strada ausschließlich mit zweisitziger, langer Kabine angeboten. Sie bietet Fahrer und Beifahrer einen um 30 Zentimeter verlängerten Innenraum mit mehr Stauraum hinter den Sitzen und zwei zusätzlichen seitlichen Fenstern. Die Ladefläche misst 1332 x 1350 Millimeter, die maximale Zuladung beträgt 685 Kilogramm (inklusive Fahrer). Der Strada Trekking (ab 14 950 Euro netto) bietet gegenüber dem Basismodell zusätzlich ein höhenverstellbares Lenkrad, in die Frontschürze integrierte Nebelscheinwerfer, eine Dachreling, einen Gitterschutz für die Heckscheibe sowie in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger.

Strada Adventure

Der Fiat Strada Adventure ist an der Offroad-Optik mit Kotflügelverbreiterungen, Rammschutz an der Front, Trittstufen unter den Türen und 15-Zoll-Leichtmetallfelgen zu erkennen. Neben der langen Kabine steht auch die Doppelkabine mit vier Sitzplätzen zur Wahl. Das Topmodell der Baureihe (ab 17 200 Euro netto) ist serienmäßig zusätzlich mit einer manuellen Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern vorne, einem Heckfenster mit Schiebeöffnung, Zentralverriegelung, Multifunktionsdisplay und einer elektronischen Differenzialsperre ausgestattet. Optional können Ledersitze bestellt werden.

Leistung, Verbrauch, Anhängelast

Der Vierzylinder-Diesel ermöglicht dem Pick-up eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 165 km/h, der Durchschnittsverbrauch (nach EU-Norm) beträgt 5,2 Liter pro 100 Kilometer. Als maximale Anhängelast (gebremst) sind für alle Modellversionen 1000 Kilogramm zugelassen.

Bremsen

Während an der Vorderachse belüftete Scheibenbremsen verzögern, kommen an der Hinterachse mit Blattfedern Trommelbremsen zum Einsatz. (ampnet/jri)

Schlagwörter:

12 Gedanken zu „Fiat Strada: Neuer Pickup in 5 Versionen erhältlich“

  1. Der Strada macht einen guten Eindruck und bei dem Preis kann man fast nicht falsch machen. Werde den nächste Woche Probefahren. Bin schon gespannt.

    1. Und? Haben sie den Strada nun probe gefahren? Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Wagen? Würde mich über Ihren Erfahrungsbericht sehr freuen, da mir das Fahrzeug auch zusagt.

  2. Finde 1,3 Liter mit 95ps für einen Pickup zu wenig. Den meisten Pickup Besitzern wird dieser Wagen zu wenig Leistung bieten. 2 Liter 150ps ist Pflicht für ein Fahrzeug dieser Klasse. Bei den Italienern aber üblich: Schick und ganz wichtig, billig soll er sein. Mir persönlich kann er ruhig etwas mehr kosten, aber bitte mit vernünftigen Motoren!

  3. Ich habe einen Strada Adventure, Baujahr 2006 und fahre jetzt knapp 5 1/2 Jahre sehr sehr gut mit ihm!! Er hatte keinerlei Kinderkrankheiten, wie sonst bei vielen anderen Fahrzeugen üblich. Der Kleine ist zudem ein treues Arbeitstier, die 95 PS sind völlig ausreichend, der Motor zieht richtig gut. Auch in der Freizeit, z.B. Fahrt zum Campen (viel Stauraum auf der Ladefläche, obwohl ich „nur“die kurze habe) macht er viel Spaß und ist dabei sehr zuverlässig. Er schleppt auch stämmeweise Brennholz ohne Murren. Ich würde den Strada immer wieder kaufen. Wer einen, nicht zu großen, günstigen (im Verbrauch und der Anschaffung) Pick Up sucht ist hier genau richtig und sollte auch diesem Nachfolgemodell eine Chance geben!!!

  4. Habe zwar noch nie einen Fiat gefahren… kann mir aber nicht vorstellen daß die schlechte Autos bauen. Eventuell ist die Verarbeitung qualitativ nicht das was man von deutschen Herstellern kennt… Das Problem ist aber überall das gleiche. In USA berichtet die Presse immer die amerikanischen Autos schön- in Deutschland sind BMW, Mercedes und Vw toll und in Italien halt Alfa und Fiat. Warum ist das so? Na weil die Medien manipuliert werden…
    Was ich sagen will ist- man sollte immer auf Grund seiner Erfahrungen über irgendetwas urteilen und nicht was in der Zeitung oder im Internet steht. Macht doch Probefahrten- werden doch kostenlos angeboten.

  5. Ich bin seit 4 Wochen Besitzer eines 2008 er Stradas mit langer Kabine (also 2 Siztze plus Stauraum). Bis jetzt kann ich den Wagen nur empfehlen. Ich komme von einem SUV mit zugegeben mehr Luxus, Zugkraft unnd Design. Eben „kultiviertheit“ und „Luxus“ sind 2 Substantive, die nict auf den Fiat zutreffen, Aber Arbeitstier und Sparstrupf trffen es. Wenn man sich mit weniger zufrieden geben kann bekommt man hier eine Fahrmaschine, die einen beim Blick auf die Tankuhr und den Bordcomputer das lächeln ins Gesicht zaubert. Sicher merkt man am Fahrwerk auf Blattfedern das das Ding für brasilianische Plantagenbauern bebaut wurde, aber unangenehm ist das nicht. der Diesel zieht vorzüglich. Alle Wege (Schaltung, Lekradschlaoss, Kupplung) sind kurz und kernig. Habe das Glück gehabt einen sehr kilometerjunges Exemplar zu kommen aus den 80 Leasing-Rückläufer, die von Shell ab 2008 geleased wurden. Jetzt nah Nachrüstung der notwendigen Details, wie Antenne, Radio,… ein super Auto. wenn ich nur wüsste, wo ich einen kleinen Frontbügel herbekomme.

  6. Hi habe seit 4 jahren den strada adventure longcabin mit dem 1,9 l dieselmotor und bin sehr zufrieden. Jetzt warte ich auf meinen neuen adventure mit 4 sitzen und hoffe der 1,3 l motor stellt mich auch zufrieden. Alles in allem ein klasse auto mit dem man noch ein auto hat und trotzdem die pickup vorteile genießen kann!

  7. Hi,ich fahre seit ca. 2Jahren den STRADA MALIBU hauptsächlich als Arbeitstier und bin sehr überrascht und zufrieden mit meinem “ little Picky“.War vor dem Kauf auch mit Vorurteilen behaftet aber die hat „little Picky“ ganz schnell und souverän entkräftet.Die Maschine (Diesel,TDI,115 PS) -was will man mehr.Spitze war 180 km/h,auch auf `ner längeren Urlaubsfahrt sehr zuverlässig.Mitlerweile isser 7jahre ,davon habe ich ihn 2Jahre,also-er war schon gebraucht.Ich möchte ihn nicht hergeben!!!!!!!!!

  8. Hallo, ich habe in 2011 den Strada II Adventure mit langer Kabine gekauft, es gibt halt in dieser 4,5 m PKW Klasse keine anderen Pick Ups mehr nur noch Dacia Logan, bin jetzt auf den Strada III Adventure mit 4 Sitzen EZ 08-2012 umgestiegen, muss sagen hat sich gelohnt, aber der Wagen ist noch so neu das es noch keine Sathlfelgen im Zubehörhandel gibt, auch die KFZ Versicherer haben Probleme, mein CHIP Tunig vm Strada II habe ich hierher umbauen lassen, funzt einwandfrei, aber die TÜV Einzelabnahme steht noch as. Aber sonst ok, der neue, vorallem als 4 Sitzer ist halt wirklich mehr ein Showfahrzeug, seht stylisch aus und kann auch arbeiten, der 1,3 JTD ist erstklassig und LKW Zuassung hat er auch, trotz 4 Sitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Fiat Strada: Neuer Pickup in 5 Versionen erhältlich" wurde am 27. Januar 2012 veroeffentlicht und am 22. September 2014 zuletzt aktualisiert.