Autobauer Saab wieder in Schwierigkeiten

Saab 9-3 Aero in schwarz, Standaufnahme seitenansicht

Wurde dieses Jahr zwischenzeitlich produziert und vertrieben: der Saab 9-3 (hier als Aero).

Saab-Eigner National Electric Vehicle Sweden (NEVS) ist von einem Konkursantrag bedroht. Ein Zulieferer hält den Autohersteller nach unbezahlten Rechnungen für insolvent. NEVS bestreitet dies. Man sei zwar im Augenblick nicht liquide, die Vermögenswerte seien aber deutlich größer als die Verbindlichkeiten, teilte die Firma mit. Zudem führe man derzeit mit zwei neuen möglichen Investoren Gespräche.

NEVS ist ein schwedisch-chinesisches Unternehmen, das den Saab 9-3 als Elektroauto vor allem in China auf den Markt bringen möchte. Ein entsprechendes Fahrzeug war bereits vor dem Saab-Aus durch General Motors vor zweieinhalb Jahren in der Entwicklung. In diesem Frühjahr hatte Saab zunächst aber den 9-3 als Benzinmodell wieder aufleben lassen und in Schweden über das Internet verkauft. Die Bänder im Traditionswerk Trollhättan sollen inzwischen aber wieder stillstehen. (ampnet/jri) Foto: Auto-Medienportal.Net/NEVS

Ein Gedanke zu „Autobauer Saab wieder in Schwierigkeiten“

  1. Schade das es anscheinend niemanden gibt, der diese Marke retten kann. Habe vor ca. 15 Jahren einen 9-3 der ersten Generation für ein Jahr geschäftlich gefahren und mir ist das Auto positiv im Erinnerung geblieben. Es wurde nie was repariert. War damit um die 60 tkm. unterwegs und außer ein paar Wartungsarbeiten musste man an dem wagen nichts machen. Ein echtes Arbeitstier. Heute findet man kein Hersteller die so solide Fahrzeuge bauen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Seite "Autobauer Saab wieder in Schwierigkeiten" wurde am 13. August 2014 veroeffentlicht und am 12. Juni 2015 zuletzt aktualisiert.