AMI 2014: Publikumspremiere für Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell

AMI 2014: Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell in silber in der Seitenansicht

Mit dem neuen T-Modell (= Touristik und Transport) erweitert Mercedes-Benz ab September 2014 die C-Klasse. Auf der AMI in Leipzig (Publikumstage: 31.5. – 8.6.2014) feiert der mit vielen Neuerungen ausgestattete Kombi der vierten Modellgeneration seine internationale Publikumspremiere.

Silberner Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell auf der AMI 2014Analog zur Limousine hat das T-Modell in seinen Abmessungen deutlich zugelegt. Bei 80 Millimeter mehr Radstand gegenüber dem Vorgänger wuchsen die Fahrzeuglänge um 96 Millimeter auf 4702 Millimeter und die Fahrzeugbreite um 40 Millimeter auf 1810 Millimeter. Der daraus resultierende Raumgewinn kommt mit 45 Millimeter größerer Beinfreiheit vor allem den Fondpassagieren zugute. Das Heck des T-Modells bietet eine maximale Ladekapazität von 1510 Litern. Es übertrifft damit die seines Vorgängers um zehn Liter. Das Laderaumvolumen hinter den Fondsitzen wuchs um fünf Liter auf 490 Liter.

Der 2014er Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell mit umgeklappten SitzenDeutlich zugelegt haben auch Variabilität und damit Funktionalität. So ist die Rückbank nun im Verhältnis 40 : 20 : 40 geteilt statt 60 : 40 beim Vorgänger. Die Fondlehnen lassen sich auf Knopfdruck elektrisch eentriegeln und automatisch umklappen, so dass bei Bedarf ein ebener, vergrößerter Laderaum entsteht. Auf Wunsch lässt sich die Heckklappe freihändig und berührungslos öffnen und schließen. Dazu genügt eine Fußbewegung im Bereich des hinteren Stoßfängers.

Das Cockpit des Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell mit TouchpadEinen Evolutionsschritt markiert das von Mercedes-Benz entwickelte Touchpad im neuen C-Klasse T-Modell. Wie bei einem Smartphone können damit alle Funktionen der Head-Unit per Fingergeste bedient werden. Das Touchpad ist in die Handauflage der zentralen Bedieneinheit integriert. Neu ist auch ein Head-up-Display.

AMI 2014: Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell in silber in der SeitenansichtMit dem T-Modell führt Mercedes-Benz in Europa unter der Bezeichnung „Mercedes connect me“ ein neues Paket von Service-Diensten ein, die über ein integriertes Modul mit eigener SIM-Karte ins Auto kommen. Dazu zählen zum Beispiel Unfall-, Wartungs- und Pannenmanagement. Ebenso können sich Kunden überall und jederzeit via „connect.mercedes.me“ per Smartphone oder Tablet mit dem Fahrzeug verbinden und beispielsweise abfragen, wie voll der Tank ist oder die Standheizung von überall aus starten, stoppen oder programmieren. (ampnet/jri)

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "AMI 2014: Publikumspremiere für Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell" wurde am 30. Mai 2014 veroeffentlicht und am 12. Juni 2015 zuletzt aktualisiert.