Produktionsstart Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive

Foto: Erstmals Großserienproduktion von Mercedes-Benz Modellen mit Verbrennungsmotor und Elektroantrieb auf der gleichen Linie.

Im Mercedes-Benz Werk Rastatt läuft heute die erste B-Klasse Electric Drive vom Band. Damit werden am Standort erstmalig Mercedes-Benz Modelle mit Verbrennungsmotor und Elektroantrieb auf der gleichen Linie produziert. Die B-Klasse Electric Drive basiert auf der Mercedes-Benz Frontantriebs-Architektur der neuen Mercedes-Benz Kompaktwagengeneration und nutzt den modularen Komponentenbaukasten. Die Batterien befinden sich sicher im Unterboden des Fahrzeugs (Energy Space).

Stefan Abraham, Leiter Mercedes-Benz Werk Rastatt: „Mit der B-Klasse Electric Drive erweitern wir unser Produktionsportfolio um eine hochinnovative Antriebsvariante. Durch die volle Integration in den Produktionsprozess können wir sämtliche Antriebsvarianten äußerst effizient fertigen.“

Die Produktion der Elektrovariante – speziell die Stationen zur Montage der Batterie- und E-Motorenkomponenten sowie der notwendigen Verkabelung – konnte ohne Veränderung der Taktzeit in den bestehenden Produktionsablauf integriert werden. Alle an diesen neuen Stationen eingesetzten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben spezielle Schulungen durchlaufen, in denen sie intensiv im Umgang mit Hochvolttechnologie unter Produktionsbedingungen geschult wurden.

Die B-Klasse Electric Drive kommt zunächst Mitte 2014 in den USA auf den Markt, Ende des Jahres startet mit Deutschland die Markteinführung in Europa.

Über die neue B-Klasse Electric Drive

Die B-Klasse Electric Drive präsentiert sich mit dynamischem Design, hochwertigem Interieur und einem drehmomentstarken Elektromotor für lokal schadstofffreies Fahren – ohne Kompromisse bei Komfort und Sicherheit. Der elektrische Antriebsstrang für die B-Klasse Electric Drive stammt vom Elektroauto-Pionier Tesla Motors, Mercedes-Benz integriert diesen in das Fahrzeug. Schon in der Vergangenheit haben die beiden Unternehmen erfolgreich zusammengearbeitet: So stammt etwa die Batterie für das Vorgängermodell des smart fortwo electric drive von Tesla.

Auch in der B-Klasse Electric Drive kommt eine leistungsstarke Lithium-Ionen Batterie zum Einsatz, die für eine Reichweite von rund 200 km sorgt. Sie ist platzsparend und sicher untergebracht – im sogenannten „Energy Space“ im Unterboden des Fahrzeugs. Durch dieses intelligente Packaging behält der Fünfsitzer auch den bekannt großzügigen Innen- und Kofferraum der B-Klasse.

Für den lokal emissionsfreien Antrieb sorgt ein 132 kW starker Elektromotor mit einem maximalen Drehmoment von 340 Newtonmetern (vorläufige Werte). Damit entspricht die Kraftentfaltung in etwa der eines modernen Benzinmotors mit drei Liter Hubraum. Das Ergebnis ist eine ausgesprochen dynamische Beschleunigung aus dem Stand. Auch beim Normsprint von null auf 100 km/h benötigt die elektrisch angetriebene B-Klasse 7,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 km/h (vorläufige Werte).

Aufladen lässt sich die B-Klasse Electric Drive an jeder haushaltsüblichen Steckdose. An einer Wallbox oder an öffentlichen Ladepunkten an 400V beträgt die Ladedauer in Europa dank 11 kW-Lader des Fahrzeugs 1,5 Stunden für ca. 100 Kilometer Reichweite. (dpp-AutoReporter)

Zurück zur Übersicht: Mercedes B-Klasse – die neuesten Meldungen

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.