Peugeot 108 Roland Garros – Sondermodell mit Mehrausstattung

Peugeot 108 Roland Garros 2015

Peugeot 108 Roland Garros.

Peugeot 108 Roland Garros in Weiß

Peugeot 108 Roland Garros.

Optisch gibt sich der ‚108 TOP! Roland Garros‘ an Leichtmetallrädern, orangefarbenen Zierelementen und an Schriftzügen an Türen und Heckklappe. Dezent arrangierte Akzente in Orange sorgen auch im Interieur für ein frisches Flair. Das Sondermodell basiert auf dem ‚108 Top Allure‘, der über ein elektrische Stoffverdeck, LED-Tagfahrlicht, dunkel getöntes Glas im Fond und einen multifunktionalen, großzügig dimensionierten Bildschirm mit Mirror-Screen-Funktion, Freisprechanlage und App-Vorbereitung verfügt. Als Roland Garros bringt der Open-Air-Flitzer zusätzlich ein exklusives Ausstattungspaket an den Start. Es umfasst die Klimatisierungsautomatik, einen Lichtsensor, Rückfahrkamera und ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem.

Peugeot 108 Roland Garros Interieur

Peugeot 108 Roland Garros.

Peugeot 108 Roland Garros, Fußmatte

Peugeot 108 Roland Garros.

Motorisierung

Unter der Motorhaube des Sondermodells arbeitet der 1,2-Liter-Dreizylindermotor aus der sogenannten PureTech-Reihe mit 60 kW/82 PS in Euro-6-Abgasklassifizierung. Der kombinierte CO2-Ausstoß liegt bei 99 g/km. Das Sondermodell ist zu Preisen ab 15.350 Euro (Dreitürer) bzw. 15.800 Euro (Fünftürer) bestellbar und lässt sich weiter individualisieren.

Assistenzsysteme

Peugeot 108 Roland Garros

Peugeot 108 Roland Garros.

Peugeot 108 Roland Garros in schwarz

Peugeot 108 Roland Garros.

Auf Wunsch ist auch das neue Sicherheitspaket mit den zwei Assistenzsystemen Active City Brake und Spurhalteassistent erhältlich. Das System Active City Brake im 108 erfasst vorausfahrende Fahrzeuge und ermittelt das Risiko eines Zusammenstoßes. Im Falle eines Risikos wird ein visuelles und akustisches Signal ausgelöst. Tritt der Fahrer auf die Bremse und/oder erhöht sich das Risiko, unterstützt das System den Bremsvorgang bis zu einer automatischen Bremsung, bei einem unausweichlich scheinenden Zusammenstoß. Die automatische Bremsung greift bei einer Geschwindigkeit zwischen 10 und 80 km/h ein. Sie kann einen Zusammenstoß verhindern, wenn der Geschwindigkeitsunterschied beider Fahrzeuge kleiner als 30 km/h ist. (dpp-AutoReporter/wpr) Fotos: Peugeot

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.