Neuer Audi A3 feiert Weltpremiere – Genf 2012

Rupert Stadler stellt die neue Generation des Audi A3 vor

Das war zu erwarten: Wenn Audi seinen A3, der vor sechs Jahren das Segment der Premiumkompakten kreierte, in einer dritten Generation an den Start schickt, wird das ein Hightech-Auto sein; ein Auto „voller Innovationen in allen Bereichen“ (Audi).

Bildergalerie: Audi A3 in Genf

weitere Bildergalerien zum Audi A3

Dementsprechend streng achtete Audi auf Geheimhaltung konkreter Informationen zum neuen A3 in den Wochen vor dem Genfer Automobilsalon. Schließlich stand dort die Weltpremiere dieses Autos an. Einmal mehr haben sich Fachmagazine nicht an eine verordnete Sperrfrist gehalten. Wenn schlechte Beispiele da fortan nicht mal Schule machen …

Zurück zum neuen Auto. Mit dem A3 der dritten Generation demonstriert Audi, wie ein zeitgemäßer Entwurf beschaffen sein sollte. Der Dreitürer ist 80 Kilogramm leichter als sein Vorgänger, die Motoren sind effizienter, Fahrerassistenzsysteme und Infotainment setzen Maßstäbe im Segment.

Innen alles neu

Komplett neu gestaltet ist der Innenraum. Material, Verarbeitung und Ergonomie orientieren sich an Audi-Standards, die von Oberklassemodellen der Marke vorgegeben werden. Auch die Technologien im A3, vom MMi-Monitor bis zum optionalen Touchpad, mit dem der Fahrer Buchstaben und Ziffern für die Navigation oder das Telefonieren eingeben kann, sind Audis Spitzenmodellen entlehnt worden. So gibt es auf Wunsch das adaptive Fahrlicht, das System Audi drive select (Serie bei Ausstattung Ambition) in Verbindung mit der „magnetic ride“-Technologie. Das Zusammenspiel der Fahrwerkskomponenten ist darauf ausgerichtet, sich den Fahrstil-Ambitionen des Fahrers anzupassen.

Assistenz auf Hightech-Niveau

Fahrerassistenzsysteme unterstreichen das Hightech-Niveau des neuen Audi A3. Radargestütztes Abstandhalten zum vorausfahrenden Fahrzeug, die Überwachung des toten Sichtwinkels und das Spurhalten übernimmt die Technik ebenso wie das Erkennen von Verkehrszeichen, die etwa auf Fahrbahnabschnitte mit zulässigen Höchstgeschwindigkeiten aufmerksam machen. Es gibt den Parkassistenten und das Sicherheitssystem Audi pre sense basic mit autonomer Vollverzögerung bei sich abzeichnendem Crash.

Und dann das anspruchsvolle Infotainment! Das Sound-System von Bang&Olufsen, die MMi Navigation plus und das Bluetooth-Autotelefon online samt WLAN-Hotsport sind ebenfalls Angebote, die aus den oberen Regionen der Audi-Modellpalette stammen.

Sparsame Betriebsamkeit

Motorisch geht es kraftvoll, aber effizient mit zwei TFSI (1.4- und 1.8-Liter) und einem TDI (2.0 Liter) zur Sache. Dafür stehen 90 kW/122 PS und 132 kW/180 PS bzw. 110kW/150 PS beim Dieselantrieb. Mindestens zwölf Prozent weniger Kraftstoff verlangen die neuen Motoren im Vergleich zu deren Vorgängern. Während der 1.8 TFSI mit der Siebengang S tronic zusammenarbeitet, sind die anderen Motorisierungen mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt.

Preis

Der neue Audi A3 kommt im Frühjahr in den Verkauf, erste Auslieferungen erfolgen im Sommer. Sein Grundpreis: 21.600 Euro. (Auto-Reporter.NET/wr)

Weitere Artikel zum Thema:

2 Kommentare

  1. Boris sagt:

    Der neue Audi A3 sieht nicht viel anders aus als noch der Vorgänger. Zumindest von aussen kann ich da wenig Veränderungen feststellen.

  2. Chris.S sagt:

    Eieiei leute das kann doch nicht euer Ernst sein. wieso verlangt ihr so viel Geld für einen Kleinwagen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.