Kategorie: Opel Corsa

Opel Corsa: Letzte Meldungen

Opel Corsa mit Autogas ab 14 745 Euro

Opel bietet den neuen Corsa ab sofort auch mit LPG-Antrieb an: Der Corsa LPG kommt im Autogasbetrieb im Schnitt auf einen Verbrauch von 6,9 Liter (100 Kilometer) und schafft bis zu 1200 Kilometer mit einer Tankfüllung. Die Preise starten bei 14.745 Euro.

150 PS Turbomotor für den Opel Corsa

Opel hat mit dem neuen 1.4 Turbomotor mit 110 kW/150 PS sein Motorenangebot für den neuen Corsa komplettiert und deckt nun bei den Benzinaggregaten eine Leistungsspanne von 51kW/70PS bis 152KW/207PS ab. Der neue Vierzylinder...

Über den Opel CorsaModellgeschichte

Der Corsa ist ein Pkw-Modell von Opel, das seit dem Jahr 1982 gebaut wird. Mittlerweile ist der Kleinwagen in der fünften Generation als Corsa E auf dem Markt und als Drei- und Fünftürer erhältlich.

Weitere Informationen Opel Corsa: Bilder, Zahnriemen oder Steuerkette

Der Opel Corsa ist ein Kleinwagen der Automarke Opel, welcher seit 1982 gebaut wird. Das Modell wurde zunächst im spanischen Werk Saragossa, später auch in Eisenach gebaut. Der Corsa kam in Deutschland im März 1983 als Zwei- und Dreitürer auf den Markt. Im Jahr 1985 folgten die Vier und Fünftürer-Varianten. Der Corsa war Opels erster Kleinwagen.

Opel Corsa A (1983 – 1993)

Motoren & Getriebe

Erhältlich war der Corsa A in Deutschland ab März 1983 als zweitüriges Stufenheck und als dreitüriges Schrägheck. Es wurden drei verschiedene Benzin-Motoren angeboten: 1,0-Liter mit 45 PS, 1,2-Liter mit 55 PS und 1,3-Liter mit 70 PS. Ab dem Jahr 1985 wurde der Corsa A auch mit 4 und 5 Türen angeboten. 1987 kam dann die Diesel-Variante des Kleinwagens als „Corsa Diesel“ mit 50 PS und 1,5 Liter Hubraum auf den Markt. 1988 bot Opel seinen Kunden den 1,6 Liter, 101 PS starken Corsa GSI als Schräghecklimousine an. Es folgten später die Motoren 1,3-N-ohc und 1,2 ohv. Der erste Corsa mit einem Katalysator war der 1,4i mit 60 PS Leistung, gefolgt von dem 1,2 ohc mit 45 Pferdestärke und einen G-Kat.

Produktionsende

Die Produktion des Opel Corsa A wurde 1993 endgültig eingestellt. Gebaut wurde der Corsa A von 1982 bis 1993 und wurde durch den Corsa B abgelöst.

Opel Corsa B (1993 – 2000)

Die zweite Generation des Corsa, der Corsa B, kam im Jahr 1993 und löste den Corsa A ab.

Benzinmotoren

Den Kleinwagen gab es zuerst mit einem 1,2-Liter und 1,4-Liter-Motor mit 40 und 60 PS. Noch im Jahr 1993 wurde der Corsa GSI mit 80 KW (109 PS) angeboten. 1997 kam im Corsa B der neue 1,0-Liter-Motor zum Einsatz. Um Niedrigere Verbrauchswerte zu erreichen, wurde in diesen Modellen zusätzlich eine elektrische Servolenkung (EPS) mit eingebaut.

Dieselmotoren

Für Diesel-Fahrer gab es von Anfang an den 1,5-l Diesel mit 37 KW (50PS) und den 1,5-l Turbodiesel mit 49 KW (68 PS). 1996 kam noch der Corsa B 1,7-l Diesel mit 44 KW (60 PS). Alle Dieselmotoren wurden von dem japanischen Autohersteller Isuzu entwickelt.

Corsa Sport

Den Opel Corsa Sport, der bis August 1994 mit einem 1,4-Liter-Motor und 82 PS angeboten wurde, gab es ab September 1994 mit einem 1,4-Liter 16V Benziner (66 KW – 90 PS).

Produktionsende

Im Jahr 2000 wurde die Produktion des Opel Corsa B endgültig eingestellt. Produziert wurde der Corsa B von 1993 bis 2000 und wurde durch den Corsa C abgelöst.

Opel Corsa C (2000 – 2006)

Opel Corsa C Daten
Hersteller Opel
Gebaut von – bis
2000 – 2006
Fahrzeugklasse Kleinwagen
Karosserieversionen Schrägheck
Länge (mm)
3839
Breite (mm)
1646
Höhe (mm)
1440
Leergewicht (mit Fahrer)
980 – 1155 kg
Leistung 43 – 92 KW (58 – 125 PS)
Tankvolumen (l.)
44
Kofferraumvolumen (l.)
260

Opel Corsa C ist der Nachfolger des Opel Corsa B. Die zweite Generation der Kleinwagen-Baureihe von Opel wurde ab November 2000 gebaut und wurde zunächst als 1,0-Liter- (58 PS) und 1,4-Liter (90 PS) Benziner angeboten.

Varianten

Im Februar 2001 brachte Opel dann die 1,8-Liter GSi Variante mit 92 KW (125 PS). Diesel-Freunde mussten nicht lange auf eine Diesel-Variante des Corsa C warten: Anfang 2001 bot Opel seinen Kunden den 1,7 Liter Diesel mit 55 KW (75 PS) an.

Modellpflege

Im September 2003 erhielt der Corsa C eine Optik-Verschönerung. Es wurden unter anderem die Nebelschlussleuchten tiefer platziert und der Kühlergrill bekam eine Chromspange.

Twinport-Technologie

Der Corsa C bekam im Jahr 2004 neuen 1.7-er-Diesel-Motor, der weiterhin von dem Autohersteller Isuzu entwickelt wurde. Gleichzeitig wurde der 1.3 CDTi mit 51 kW (69 PS) auf den Markt gebracht.

Die Corsa C 1,0 und 1,4 Modelle bekamen im jahr 2004 neue Motoren mit Twinport Technologie, wodurch die Autos noch einmal etwas Leistung dazu gewonnen hatten. Beim GSI-Modell konnte man ab 2005 zwischen den 1,4, 1,8 und 1,7 CDTI Motoren wählen.

Produktionsende

Opel beendete die Corsa C Produktion in Deutschland im Oktober 2006 und stelle zugleich den Opel Corsa D vor, den man zuvor auf der British International Motorshow gezeigt hatte.

Crashtest

  • Insassenschutz (Erwachsene): 4 Sterne (25 Punkte)
  • Fußgängerschutz: 1 Stern (9 Punkte)

Opel Corsa D (2006 – 2014)

Opel Corsa D Daten
Hersteller Opel
Gebaut seit 2006
Fahrzeugklasse Kleinwagen
Karosserieversionen Schrägheck
Länge (mm)
3999
Breite (mm)
1713 – 1737
Höhe (mm)
1488
Leergewicht (mit Fahrer)
1100 – 1354 kg
Leistung 44 – 155 KW (60 – 211 PS)
Tankvolumen (l.)
45
Kofferraumvolumen (l.)
285

Der Opel Corsa D ist ein vom deutschen Autohersteller gebauter Kleinwagen und das Nachfolgemodell des Corsa C. Nach der Präsentation des Corsa auf der British International Motorshow im Juli 2006 gingen bei Opel innerhalb von 2 Monaten über 150 000 Corsa-Bestellungen ein. Das Fahrzeug wurde in Deutschland am 7. Oktober 2006 in den Verkauf geschickt.

Karosserieänderungen

Der Corsa D ist gegenüber dem Vorgänger um 16 Zentimeter gewachsen, ist aber mit einer Länge von 3,99 Metern noch unter der 4-Meter-Marke geblieben. Die OPC-Version ist allerdings 5 Zentimeter länger (4,04 Meter) und bietet etwas mehr Platz für die Insassen.

Motoren

Anfangs hat Opel für den Corsa drei Benzinmotoren mit 1,0 l (3 Zylinder) Hubraum 44 KW (60 PS), 1,2 l 59KW (80 PS) und 1,4-l angeboten. Bei den Diesel-Varianten hatte der Kunde die Wahl zwischen drei Motoren: 1,3 l CDTi mit 55 KW (75 PS), 1,3 l CDTi 66 KW (90 PS) und 1,7 l CDTi 92 KW (125 PS). Der 1,3 l CDTi mit 90 PS und der 1,7 l CDTi waren mit einem 6-Gang-Getriebe ausgestattet. Für Autogas-Fans stellte Opel die LPG-Versionen her.

Modellgeschichte

2007
Im Jahr 2007 erschien der Corsa GSi mit einem 1,6-Liter-ECOTEC Motor, den man als 3 oder 5 Türer bestellen konnte. Die Leistung von 110 KW (150) PS reichte für eine Spitzengeschwindigkeit von 210 km/h. Im März ist außerdem der Corsa OPC erschienen. Das 192 PS starke Fahrzeug braucht für den Sprint von 0 auf 100 km/h 7,2 Sekunden und ist 225 km/h schnell. Opel verlangte für den Sport-Corsa mindestens 22 590 Euro.

2009
Im Dezember 2009 brachte Opel den 1,3 CDTI ecoFLEX mit einer Leistung von 70 KW (95 PS). Den Kraftstoffverbrauch für den Corsa CDTI ecoFLEX gab Opel mit 3,7 Litern pro 100 Kilometer an.

Ausstattungsvarianten

Corsa Selection, Corsa Edition, Corsa Innovation, Corsa Color Edition, Corsa Color Stripes, Corsa Color Elegance, Corsa OPC

Sondermodelle

Corsa Navi (2007), Corsa Color Edition (2009), Corsa Limited (2010), Corsa Fußball-Weltmeisterschafts-Edition (WM-Edition) (2010), Corsa Edition Eisenach (2010), Corsa 150 Jahre Opel (2011), Corsa OPC Nurburgring Edition (2011)

Crashtest

  • Insassenschutz (Erwachsene): 5 Sterne (34 Punkte)
  • Insassenschutz (Kind): 3 Sterne (32 Punkte)
  • Fußgängerschutz: 3 Sterne (19 Punkte)

Opel Corsa E (seit 2014)

Informationen zum Opel Corsa E folgen demnächst.