Audi SQ5: Erster S-Typ mit Dieselmotor

Audi SQ5 in Dunkelblau

Wieder fügt sich in die Geschichte der Marke eine Premiere ein. Erstmals startet bei Audi ein S-Modell mit Dieselmotor: das Mittelklasse-SUV SQ5, der besonders sportliche Ableger des erfolgreichen Q5, dessen zweite Generation nun antritt.

Bildergalerie: Audi SQ5

Vor allem seine motorische Potenz macht den SQ5 zum Topmodell der Baureihe. Sein Dreiliter-V6-Diesel, von zwei Turbos aufgeladen, sorgt mit 230 kW (313 PS) und einem maximalen Drehmoment von 650 Newtonmetern für wahrhaft fulminanten Vortrieb. Zu erleben war er bei der Internationalen Pressepräsentation der brandneuen Q5-Baureihe zweiter Generation im Umfeld Münchens.

Der Biturbo, brachiales Drehmoment zwischen 1.450 und 2.800 U/min erarbeitend, beschert dem Q5 ein derart erhabenes Temperament, dass es nicht vermessen wäre, mit einem Sportwagen-Klassiker um die Wette sprinten zu wollen. Audis Vorgaben heißen: 5,1 Sekunden von null auf 100 km/h und 250 km/h „Spitze“, elektronisch begrenzt. Allradantrieb quattro und ein straffes Sportfahrwerk, das die Karosse um 30 Millimeter absenkt, verschaffen aufkommender Lust, sich sportlich-temperamentvoll zu bewegen, ein sicheres Fundament. Das Fahrdynamiksystem Audi drive select ist beim Topmodell selbstverständlich Serie.

Als technische Finessen, die ans motorische Hochleistungskonzept des SQ5 angepasst wurden, erwähnt Audi die Kühlung der Zylinderköpfe, die Steuerzeiten und Hübe der Einlassnockenwellen, die Kolben mit Spitzölkühlung und die Kolbenbolzen. Bis zu 2.000 bar Druck baut die Common-Rail-Anlage auf. Eingespritzt in die Zylinder werden pro Arbeitstakt bis zu acht Teilmengen. Der potente Dieseltreibsatz soll durchaus auch etwas fürs Ohr sein. Audi verrät den Trick, dass ein Soundaktuator in der Abgasanlage dem Biturbo-V6 einen tiefen, sonoren Klang verleiht. Mehr Eindruck machen aber vielleicht die vier elliptischen Endrohre am Heck – Verweis auf den Kraftquell, der unter der Fronthaube steckt.

Von außen gibt sich der SQ5 mit einigen Designdetails zu erkennen. Beim platingrauen Singleframe-Kühlergrill sind es beispielsweise galvanisierte Doppelstreben in Aluminiumoptik. Auch Dachkantenspoiler und modifizierte Stoßfänger unterscheiden den Sportler vom Q5-Grundtyp. Schwarz gehaltenes Interieur, elektrisch einstellbare Sportsitze mit Lederbezug und Dekorblenden aus gebürsteten Aluminium, optional auch Carbon oder Klavierlack, werten den S-Typ weiter auf. Selbstverständlich glänzen Pedale und Schaltwippen in Aluminiumoptik, Schaltknauf und Einstiegleisten ziert das Audi-typische „S“.

Im Spätsommer wird der SQ5 auf der Straße auftauchen. Audis erster S-Typ mit überaus potentem V6-Diesel ist etwas Besonderes. Das hat seinen Preis: 58.500 Euro.(Auto-Reporter.NET/Wolfram Riedel)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.