Skoda MissionL auf der Qatar Motor Show 2012

  • von
Hostessen präsentieren die Skodas Studie MissionL

Auch bei der Motorshow in Katar demonstriert der tschechische Autobauer Skoda dieser Tage seine Strategie: Wachstum. In Doha mit dabei sind neben dem MissionL auch weitere auf dem lokalen Markt angebotene Modelle wie Fabia, Octavia, Yeti und Superb. Es ist der erste Auftritt der seriennahen Studie MissionL außerhalb Europas. Im Laufe des Jahres wird das Fahrzeug in wichtigen internationalen Märkten eingeführt. Die kompakte Limousine, positioniert zwischen den Modellen Fabia und Octavia, ist auch für Kunden in Katar vorgesehen.

Bildergalerie: Skoda MissionL in Katar

Überzeugen will Skoda auch beim MissionL mit dem für die Marke typischen großzügigen Raumangebot und zahlreichen Lösungen nach dem Motto „Simply Clever“. Bei der Entwicklung der Limousine standen hohe Praktikabilität und ein hervorragendes Preis-Wert-Verhältnis im Vordergrund. Mit diesen Tugenden sollen vor allem Familien angesprochen werden.

Bis 2018 will Skoda seine weltweiten Verkäufe auf 1,5 Millionen Einheiten steigern. Erst 2011 hat der Hersteller mit rund 880.000 Verkäufen ein Plus von 15,3 Prozent eingefahren und einen Rekordabsatz abgeliefert. Und so soll es weitergehen. Die Einführung des Kleinwagens Citigo in Tschechien und der Kompakt-Limousine Rapid in Indien als die ersten Vertreter der Modelloffensive sollen dem Ziel näher bringen. (Auto-Reporter.NET/arie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Skoda MissionL auf der Qatar Motor Show 2012" wurde am 25. Januar 2012 veroeffentlicht und am 6. Dezember 2013 zuletzt aktualisiert.