Peugeots Hybride noch effizienter

Das Hybridauto Peugeot 508 RXH in schnee weiß

Peugeot hat seine 2011 eingeführten Hybrid4-Modelle weiter optimiert. Dank einer geänderten Abstimmung sind die Modelle ab sofort nochmals effizienter: Die CO2-Emissionen fallen je nach Modell auf bis zu 85 Gramm pro Kilometer. Dank einer verbesserten Software für die Systemsteuerung des Hybrid-Antriebsstrangs können die Fahrzeuge beim Bremsen häufiger und mehr Strom zurückgewinnen.

Standaufnahme vom Hybridfahrzeug Peugeot 508 Hybrid4

Peugeot 508 Hybrid4.

Das Hybridauto Peugeot 508 RXH in schnee weiß

Peugeot 508 RXH.

Der Peugeot 3008 Hybrid4 fährt auch mit Strom

Peugeot 3008 Hybrid4.

Das Update betrifft auch das lokal emissionsfreie und nahezu lautlose Fahren im ZEV-Modus (Zero Emission Vehicle), dessen Geschwindigkeitsbereich von ursprünglich 60 km/h und zuletzt 70 km/h nun auf bis zu 85 km/h angehoben wurde.

Im Ergebnis reduzieren sich die CO2-Emissionen beim jüngst umfassend überarbeiteten Peugeot 3008 Hybrid4 und beim 508 Hybrid4 (Limousine) mit Standardbereifung auf jeweils 85 g/km. Dies entspricht einem Verbrauchswert von nur noch 3,3 Liter auf 100 Kilometer. Mit größeren Rädern oder Winterreifen sinken die Kenngrößen auf 99 g/km (3,8 Liter) beim 3008 bzw. 91 g/km beim 508, der 508 RXH (Kombi) erreicht unabhängig vom Reifenformat 104 g/km bzw. 4,0 Liter. (ampnet/jri)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.