Peugeot bringt 308 GT

Peugeot erweitert die 308-Familie um den 308 GT. Bei den neuen Versionen 308 GT 205 und 308 GT 180 kommt der 1,6 l THP 205-Motor mit Stop & Start-System und Sechsgang-Schaltgetriebe bzw. der 2,0 l BlueHDi 180-Antrieb mit Sechsgang-Automatik (EAT6) zum Einsatz. Für maximale Fahrfreude setzt der GT auf ein spezifisch abgestimmtes Fahrwerk und leistungsstarke Motorisierungen, die bereits heute die Norm Euro 6 erfüllen.

Peugeot 308 GT Armaturenbrett

Peugeot 308 GT.

An der Front prangt der Löwe auf dem Kühlergrill mit seinen drei horizontalen, an Löwenkrallen erinnernden Stäben. Alle Leuchtfunktionen werden per LED realisiert. So verfügen die hochwertigen Scheinwerfer über Module mit 62 LEDs für optimale Sicht in jeder Situation.

Der 308 GT fällt ebenso durch die exklusive Gestaltung der Blinker auf. Diese leuchten dynamisch von innen nach außen und unterstreichen so die technologische Orientierung des Fahrzeugs. Angeordnet sind sie über den zusätzlichen Lufteinlässen, über die dem Motor Luft zugeführt wird.

Peugeot 308 GT Fahraufnahme

Peugeot 308 GT.

In der Rückansicht beeindruckt der 308 GT mit seiner imposanten Statur, die ihm insbesondere sein schwarz lackierter Diffusor und sein zweiflutiges Abgasendrohr verleihen. Der GT-Schriftzug ziert den Kühlergrill, die Heckklappe und die vorderen Kotflügel.

Peugeot 308 GT Rückansicht

Peugeot 308 GT.

Im Interieur sorgen Elemente wie einen Dachhimmel und obere Verkleidungen in Anthrazit in Verbindung mit durch rote Ziernähte akzentuierten Bezügen aus Kunstleder (TEP) / Alcantara in der Serienversion oder Club-Leder-Nappa als Option für ein sportliches Ambiente. Die roten Ziernähte verleihen auch der Armaturentafel, den Türverkleidungen, dem Schalthebelbalg und den Fußmatten ihr hochwertiges Kolorit. Die sportlich-technische Dimension kommt im Fußhebelwerk aus Aluminium und in den Türeinstiegsleisten aus Edelstahl zum Ausdruck.

Der Fahrer kann das Driver Sport Pack über einen Knopf auf der Mittelkonsole jederzeit auf Stand-by schalten und so den Fahrkomfort erhöhen. Unterstützt wird der Fahrer zudem vom adaptiven Geschwindigkeitsregler, Frontkollisionswarner, ein Notbremssystem, ein Toter-Winkel-Assistent und ein Park-Assistent. (ampnet/nic) Foto: Auto-Medienportal.Net/Peugeot

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.