Peugeot 3008 Hybrid4 mit dem Paul-Pietsch-Preis 2012 ausgezeichnet

  • von

Peugeot hat für den 3008 Hybrid4 den Paul-Pietsch-Preis 2012 erhalten. Mit der Auszeichnung werden seit 1989 für besondere Entwicklungen und Leistungen in der Automobilserienproduktion gewürdigt. Der Peugeot 3008 Hybrid4 ist das erste Serien-Hybrid-Dieselfahrzeug der Welt.

Peugeot 3008 Hybrid4 in der Front und Seitenansicht

Peugeot 3008 Hybrid4. Foto: Auto-Medienportal.Net

Der Peugeot 3008 Hybrid4 verbraucht bis zu 35 Prozent weniger Kraftstoff als ähnlich stark motorisierte Dieselfahrzeugen. Sein 120 kW / 163 PS starker Dieselmotor treibt die Vorderachse an, auf die Hinterräder wirkt ein 27 kW / 37 PS starker Elektromotor. Damit verfügt der 3008 Hybrid4 bei Bedarf über vier angetriebene Räder. Der EU-Normverbrauch liegt bei durchschnittlich 3,8 Litern je 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer.

Namensgeber und Stifter des mit 12 500 Euro dotierten Preises ist Paul Pietsch, Mitbegründer der Fachzeitschrift „Auto, Motor und Sport“. Der Preis wird international ausgeschrieben und jährlich von Verlag, Redaktion sowie den internationalen Partnerzeitschriften und einer Experten-Jury verliehen. Peugeot erhält den Preis bereits zum zweiten Mal. Im Jahr 2000 wurde das Rußpartikelfiltersystem FAP damit ausgezeichnet.

Der Preis für den 3008 Hybrid4 wurde gestern im Rahmen einer Gala in Stuttgart überreicht. (ampnet/jri)

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Peugeot 3008 Hybrid4 mit dem Paul-Pietsch-Preis 2012 ausgezeichnet" wurde am 27. Januar 2012 veroeffentlicht und am 12. Oktober 2013 zuletzt aktualisiert.