Nissan senkt Preis für Stadtflitzer Micra auf 10.390 Euro

Nissans Stadtauto Micra (Foto) kostet nun einen Tausender weniger.

Den Weg zum eigenen Neuwagen will Nissan ebnen und senkt die Preise für seinen Stadtflitzer Micra auf eine Ab-Preisempfehlung 10.390 Euro. Damit sinkt der Einstiegspreis in der Grundausstattung um 1010 Euro, in den beiden höheren Ausstattungslinien beträgt der Nachlass 1780 Euro.

„Wir wollen unsere Technik stets möglichst vielen Autofahrern zugänglich machen. Mit der Preissenkung für unseren Micra erreichen wir nun noch mehr Menschen und bieten ihnen Mobilität zum erschwinglichen Preis“

, erläutert Thomas Hausch, Geschäftsführer Nissan Center Europe.

Der Nissan Micra (Fahrbericht) ist in den drei bekannten Ausstattungslinien mit den gewohnten Umfängen erhältlich. Bereits in der Basisversion Visia First sind unter anderem elektrische Fensterheber vorne, eine höhenverstellbare Lenksäule, Servolenkung, Zentralverriegelung und ISOFIX-Kindersitzbefestigungspunkte an Bord. Für Sicherheit sorgen unter anderem das elektronische Stabilitätsprogramm ESP, ABS und sechs Airbags. Bei der ab 12.390 Euro erhältlichen Ausstattungslinie Acenta kommen 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, elektrisch einstellbare Außenspiegel, Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, das Multifunktionslenkrad zur Bedienung von Audiosystem und Freisprecheinrichtung sowie eine Geschwindigkeitsregelanlage samt -begrenzer hinzu.

Die Top-Ausstattung Tekna (ab 15.180 Euro) umfasst serienmäßig elektrisch anklappbare und beheizbare Außenspiegel, das schlüssellose Zugangssystem Intelligent-Key, Licht- und Regensensor, das Nissan Connect Navigationssystem mit 5,8-Zoll-Farbdisplay und Touchscreen, Einparkhilfe hinten, Klimaautomatik und Panorama-Glasdach.

Unter der Motorhaube arbeitet der bekannte 1,2-Liter-Benziner – wahlweise als Saugmotor mit 59 kW (80 PS) oder dank Kompressor-Aufladung mit 72 kW/98 PS. Beide Triebwerke erfüllten die Abgasnorm Euro 6. Der dynamische 98-PS Micra mit Start-Stopp-Automatik verbraucht gerade einmal 4,3 Liter je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 99 g/km entspricht. Die Kraftübertragung übernimmt serienmäßig ein Fünfgang-Schaltgetriebe, alternativ ist eine CVT-Automatik erhältlich. (dpp-AutoReporter/wpr)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.