Interieur Range Rover Sport

Interieur Fotos des 2013 Range Rover Sport

Range Rover Sport 2013: Gleich mehrere weitere Neuheiten werden mit dem jüngsten Spross der Marke eingeführt. Das reicht vom nun 12,3-Zoll-Zentimeter großen Display für die digital arbeitenden Rundinstrumente über Verkehrszeichenerkennung, Flankenschutzüberwachung in engen Lücken und adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Stopp-Funktion für den Stau bis zum einmaligen und patentierten „Wade Sensing“. Bei diesem System loten Sensoren unter den Außenspiegeln die Wassertiefe aus und zeigen diese im 8-Zoll-Kontrolldisplay anhand der Fahrzeugsilhouette bildlich an. Denn bei aller Liebe zur Dynamik auf der Straße bleibt der Range Rover Sport ein Land Rover und damit überragend geländetauglich. Die Wattiefe für Flussdurchfahrten wuchs um ganze 15 Zentimeter auf nunmehr 850 Millimeter, die Karosserie lässt sich für die Autobahn nicht nur absenken, sondern für den Ausritt in die Wildnis auch hochfahren. Die maximale Bodenfreiheit liegt bei 29,2 Zentimetern (noch einmal fast sechs Zentimeter mehr als bisher), und auch mit seiner Achsverschränkung von 546 Millimetern rangiert der sportliche Range an der Spitze seines Segments. Unerreicht bleibt weiterhin die Anhängelast von 3,5 Tonnen. Foto: Auto-Medienportal.Net/Land Rover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Interieur Range Rover Sport" wurde am 4. Juli 2013 veroeffentlicht und am 4. Juli 2013 zuletzt aktualisiert.