Mini in Genf: John Cooper Works Countryman und Clubvan Concept feiern Premiere

Mini feiert auf dem Genfer Autosalon (-18.3.2012) zwei Premieren. Der John Cooper Works Countryman kombiniert den Allradantrieb All4 mit dem neu entwickelten Vierzylinder-Motor mit Twin-Scroll-Turbolader, Benzin-Direkteinspritzung und variabler Ventilsteuerung, der 160 kW/218 PS und 280 Newtonmeter Drehmoment mobilisiert. Er beschleunigt in 7 ,0 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht 225 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Bildergalerie: Minis Neuheiten in Genf

John Cooper Works Conutryman

Der John Cooper Works Conutryman verfügt serienmäßig über ein Aerodynamik Kit, ein Sportfahrwerk einschließlich Tieferlegung, 18 Zoll-Leichtmetallräder und exklusive Designmerkmale. Als erstes Cooper-Works-Modell kann er optional mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe ausgestattet werden. Die Innenausstattung umfasst Sportsitze und ein Sportlenkrad sowie modellspezifische Anzeigen und Bedienelementen.

Clubvan Concept

Mit dem Clubvan Concept stellt die Marke einen Lieferwagen auf Basis des Clubman vor. Die Studie unterscheidet sich von diesem vor allem durch die Beschränkung auf zwei Sitzplätze, den großen, ebenen Laderaum und blickdicht versiegelte hintere Seitenscheiben. (ampnet/jri)

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Mini in Genf: John Cooper Works Countryman und Clubvan Concept feiern Premiere" wurde am 8. März 2012 veroeffentlicht und am 24. Juni 2013 zuletzt aktualisiert.