Kia Picanto 1.0 LPG kann ab sofort bestellt werden

Weißer Kia Picanto LPG mit Autogastechnik

Südkorea gilt weltweit als Autogas-Land Nummer eins – in der Heimat von Kia Motors tanken fast zwei Millionen Autos LPG (Liquefied Petroleum Gas). Mit dem Kia Picanto 1.0 LPG bietet die Marke jetzt erstmals in Europa ein Modell an, das ab Werk über einen Flüssiggasantrieb verfügt. Die neue Modellvariante wird Anfang 2014 in Deutschland eingeführt. Bestellt werden kann das LPG-Modell, das als Drei- und Fünftürer erhältlich ist, schon jetzt. Dabei gilt für die Einstiegsversion ein besonders günstiger Einführungspreis: Befristet bis zum 31. Dezember 2013 wird der Dreitürer in der Basisversion Attract für 9990 Euro angeboten.

Bildergalerie: Kia Picanto LPG | Alle Galerien

Der Kia Picanto LPG kommt auf minimale verbrauchswerte

Im Schnitt verbraucht der Picanto LPG 6,2 Liter Autogas auf 100 Kilometer.

Weißer Kia Picanto LPG mit Autogastechnik

Picanto LPG.

Der 27 Liter Tank im Kofferraum des Kia Picanto LPG

LPG-Tank.

Die LPG Taste im Innenraum des Kia Picanto LPG

LPG-Taste.

Der Kia Picanto 1.0 LPG leistet 49 kW / 67 PS (49 kW und verbraucht im LPG-Betrieb nach EU-Norm durchschnittlich 6,2 Liter Autogas pro 100 Kilometer (CO2-Emission: 100 g/km). Aufgrund der steuerlichen Vergünstigung kostet Autogas pro Liter etwa halb so viel wie Benzin. Die höheren Anschaffungskosten der LPG-Version amortisieren sich nach Kia-Berechnungen bei rund 60 000 Kilometer Laufleistung.

Der 27 Liter fassende Autogas-Tank des Kia Picanto 1.0 LPG ist unter dem Gepäckraumboden platziert, wo sich sonst die Reserveradmulde befindet. Da das bivalente Modell zudem über den regulären 35-Liter-Benzintank verfügt, hat es vollgetankt eine Gesamtreichweite von fast 1200 Kilometern. Mit einer Taste am Armaturenbrett lässt sich die Betriebsart jederzeit von LPG auf Benzin umstellen. Zwei Adapter für die in Deutschland gängigen Tankanschluss-Typen ACME und Dish gehören beim Kia Picanto 1.0 LPG zur Standardausstattung. (ampnet/jri)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.