IAA Nutzfahrzeuge 2012: Citroën Jumpy und zahlreiche Sonderlösungen

Citroen Jumpy auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012

Vielfalt und „Créative Technologie“ lautet das Motto, unter dem sich Citroën vom 20. bis 27. September 2012 auf der 64. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover präsentiert. Premiere feiern die Sonderlösungen der im März 2012 überarbeiteten Citroën Transporter Berlingo und Jumpy. Das Design beider Modelle wurde geschärft, Motoren und Getriebe wurden effizienter gemacht.

Bildergalerie: Citroen auf der IAA 2012

Insgesamt 15 Sonderlösungen zeigt Citroën auf dem 905 Quadratmeter großen Messestand in Halle 13 auf Basis seiner vier aktuellen Nutzfahrzeugmodelle: vom kleinen Nemo für die Schornsteinfeger-Branche über den Berlingo für das Deutsche Rote Kreuz und den Citroën Jumpy Transline bis hin zum größten Transporter, dem Citroën Jumper mit Allradantrieb.

Für den neuen seit Februar angebotenen Jumpy Kastenwagen werden in Hannover Sonderlösungen präsentiert. Angeboten wird das Fahrzeug in zwei Längen und zwei Höhen und verfügt über ein maximales Ladevolumen von sieben Kubikmetern. Die dank pneumatischer Federung niedrige Ladekante von 49 Zentimeter, die breiten Seitenschiebetüren und die Hecktür mit einer Öffnung von 180 Grad prädestinieren ihn für unterschiedliche Transportaufgaben.

Für die Kurier-, Express- und Paketdienste interessant dürfte der Jumpy Kastenwagen Transline sein. Die Firma Sortimo hat eine komplette Laderaumverkleidung und Vorrichtungen zur professionellen Ladungssicherung beigesteuert. Basis ist der neun Millimeter starke Montageboden mit Zurrmulden und zwei Einstiegsleisten. Die Seitenwände sind ebenso wie die Türverkleidungen mit einer hochstabilen Wabenkunststoff-Innenverkleidung ausgestattet. Diverse Verzurrschienen rechts und links, zwei Spannstangen aus Aluminium sowie eine Tasche mit vier Verzurrgurten komplettieren die Ausstattung. Für den Antrieb sind zwei Motorisierungen im Angebot. Erhältlich ist der Kastenwagen Transline L2H1 HDi 125 (94 kW) ab 24.840 Euro oder als Transline L2H1 HDi 165 (120 kW) ab 27.040 Euro.

Für die lange Nutzfahrzeug-Geschichte der Marke, sie bietet seit mehr als 80 Jahren Transporter an, steht in Hannover beispielhaft ein Bus auf Basis des Citroën U23 beziehungsweise Typ 23 aus dem Jahre 1947. Insgesamt gilt Citroën im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge in Deutschland, aber auch in Europa als einer der stärksten Automobilhersteller. Im vergangenen Jahr belegte er mit 11.500 Verkäufen hierzulande 4,8 Prozent des Marktes. In Europa lag der Marktanteil der Marke mit 166.500 Zulassungen bei 10,6 Prozent. (Auto-Reporter.NET/br)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.