IAA 2013: Für BMWi wird es ernst

BMW i3 auf der Frankfurter Automobilmesse IAA 2013

Mit der IAA in Frankfurt (- 22.9.2013) läutet BMW die finale Phase seiner Elektrooffensive ein, die unter der neuen Submarke BMWi startet. Ab November wird es ernst, wenn als weltweit erstes von Grund auf für rein elektrische Mobilität konzipiertes Premium-Automobil BMW i3 auf den Markt kommt. Sein Elektromotor verfügt über eine Leistung von 125 kW / 170 PS. Ebenso wie die CFK-Fahrgastzelle sind auch der Elektroantrieb und der Energiespeicher Eigenentwicklungen der BMW Group.

Bildergalerie: BMW I auf der IAA

BMW i3 auf der Frankfurter Automobilmesse IAA 2013

BMW i3

Das Armaturenbrett, Lenkrad, Mittelkonsole des BMW i3

BMW i3

BMW i3 auf der IAA 2013 in Frankfurt

BMW i3

Der BMW i8 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2013

BMW i8

BMW i8 auf der Frankfurter Automesse IAA 2013

BMW i8

Der Kühlergrill, die Frontpartie des BMW i8

BMW i8

Der nur 1195 Kilogramm schwere i3 kommt im Alltagsverkehr auf eine Reichweite von 130 bis 160 Kilometer. Auf Wunsch übernimmt ein Zweizylinder-Verbrennungsmotor die Funktion eines Range Extenders, mit dem die Reichweite auf bis zu 300 Kilometer ausgedehnt werden kann. Der BMW i3 ist für 34 950 Euro erhältlich, der Range Extender kostet 4500 Euro Aufpreis.

In ganz andere Fahrdimensionen stößt der als Plug-in-Hybird konzipierte i8 vor, der im nächstes Sommer erscheint. Der 1,5 Liter große Verbrennungsmotor erzeugt 170 kW / 231 PS und treibt die Hinterräder an. Der 96 kW / 131 PS starke E-Antrieb leitet sein Antriebsmoment an die Vorderräder und ermöglicht rein elektrisches Fahren mit einer Reichweite von bis zu 35 Kilometern und einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Der knapp 4,70 Meter lange Sportwagen erreicht eine (abgeregekte) Endgeschwindigkeit von 250 km/h. Über den Preis darf vorerst noch spekuliert werden. (ampnet/jri/deg)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.