Hyundai i10: Limitiertes Sondermodell und Automatik-Version

Hyundai bietet ein reich beklebtes Sondermodell ‚Sport‘ seines Kleinstwagens i10 an.

Mit zwei neuen Varianten erweitert Hyundai die Auswahl beim Kleinstwagenmodell i10. Während sich der i10 Sport vor allem an etwas dynamische Fahrende richtet, zielt der i10 Classic mit Automatik auf jene Fahrerinnen und Fahrer, die sich ihren Alltag noch komfortabler gestalten möchten.

Hyundai i10 Sport

Das Sondermodell Hyundai i10 Sport ist ab 15.050 Euro zu haben. Der auf 500 Einheiten limitierte i10 im Trainingsdress basiert auf der Ausstattungslinie ‚Trend‘ und fällt auf mit seinem markanten Design. Neben den roten und grauen Zierstreifen auf Haube, Dach und Schweller sowie der 20 Millimeter Tieferlegung sind schwarze 17-Zoll-Borbet-Leichtmetallfelgen für den einzigartigen Auftritt verantwortlich. Ein Heckdiffusor und ein Dachspoiler sowie eine Frontschürze mit integrierten Nebelscheinwerfern und LED-Tagfahrlicht runden den gelungenen optischen Auftritt ab.

Neben den Standardfarben weiß und grau ist gegen 430 Euro Aufgeld auch eine schwarze Metalliclackierung zu haben. Im Innenraum sorgen die rot-schwarze Sitzbezüge, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie das serienmäßige CD-Radio mit Lenkrad-Fernbedienung für einen angenehmen Komfort. Wer die Apps seines Smartphone via Mirror Link (Android) oder CarPlay (Apple) im i10 Sport nutzen möchte, wählt das Pioneer Radio-Navigationssystem mit 6,1-Zoll Monitor und DVD-Mediacenter für 890 Euro.

Antriebsseitig steht der 1,2-Liter-Topbenziner mit 64 kW/87 PS in Kombination mit dem Fünfgang-Schaltgetriebe zur Verfügung. Er beschleunigt den Hyundai i10 Sport in 12,3 Sekunden von Null auf Tempo 100. Dabei bleibt der Vierzylinder sehr sparsam: Im ECE-Normzyklus liegt der Verbrauch bei 4,9 Litern.

Hyundai i10 Classic Automatik

Die zweite Neuheit ist der Hyundai i10 1.0 Classic Automatik. Mit dieser Variante ermöglicht Hyundai seinen Kunden nun bereits ab 12.100 Euro ein besonders komfortables Fahrerlebnis, ohne selbst schalten zu müssen. Dabei harmonisiert der drehfreudige Dreizylinder bestens mit der Vierstufen-Automatik. Bei 998 cm³ Hubraum leistet das Leichtmetall-Triebwerk dank der kontinuierlichen variablen Ventilsteuerung CVVT 67 PS. Ab Werk verfügt der i10 1.0 Classic Automatik bereits über eine CD-Radio-Soundanlage, an die problemlos Musikplayer wie ein iPod angeschlossen werden können. Auch eine manuelle Klimaanlage ist hier schon serienmäßig an Bord.

Hyundai i10: Entwicklung und Produktion

Wie alle anderen i10-Varianten haben auch die beiden neuen Modelle europäische Wurzeln. Fahrwerk, Lenkung, Motoren wurden komplett im europäischen Entwicklungszentrum in Rüsselsheim abgestimmt. Von dort stammt auch das Design unter der Leitung des Deutschen Thomas Bürkle. Produziert wird der Hyundai i10 im türkischen Izmit. (dpp-AutoReporter/wpr)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.