Genf 2015: Toyota Avensis Facelift

Toyota Avensis Kombi Facelift 2015 auf Autosalon 2015 in Genf

Umfangreich überarbeitet zeigt sich auf dem Genfer Autosalon (- 15.3.2015) der Toyota Avensis. Die Karosserie wurde nachgeschärft, die Leuchten sind in LED-Technik ausgeführt, das Fahrwerk wurde optimiert und das Geräusch- und Vibrationsniveau gesenkt. Durch die neu gestaltete Front wuchs der Avensis in der Länge gleich um vier Zentimeter.

Toyota Avensis Kombi Facelift 2015 beim Genfer Auto-Salon 2015

Toyota Avensis Facelift.

Toyota Avensis Kombi Facelift 2015 auf dem Genfer Automobilsalon 2015

Toyota Avensis Facelift.

Alle Modelle sind im Rahmen des „Toyota Safety Sense“ serienmäßig auf mehr aktive Sicherheit ausgelegt. Die Assistenzsysteme arbeiten mit einer Frontkamera und einem Millimeterwellen-Radar. Der neue Avensis verfügt serienmäßig über ein Pre-Collision-System, eine automatische Bremsfunktion und einen Fernlichtassistenten.

Der Innenraum des Toyota Avensis Kombi 2015

Toyota Avensis Facelift.

Toyota Avensis Kombi Facelift 2015 auf dem 2015er Genfer Autosalon

Toyota Avensis Facelift.

Die Materialanmut im neu gestalteten Innenraum wurde gesteigert, Dazu gibt es bessere Sitze. Der untere Bereich der Armaturentafel wird von einem acht Zoll großen Touchscreen-Display dominiert. Ein neu gestaltetes Lenkrad und ein neuer Schalthebel komplettieren das Cockpit. Sowohl die Bedienung als auch die Haptik aller Bedienelemente wurde überarbeitet.

Der neue Toyota Avensis Kombi Facelift 2015 in Blau Metallic

Toyota Avensis Facelift.

Toyota Avensis Kombi Facelift 2015 auf Autosalon 2015 in Genf

Toyota Avensis Facelift.

Zwei neue und sparsamere Dieselmotoren ergänzen das Antriebsprogramm. Der 1,6-Liter-Selbstzünder leistet 82 kW / 112 PS und ersetzt den bisherigen 2,0-Liter-Diesel. Der neue 2,0-Liter-Dieselmotor bringt 105 kW / 143 PS mit und ersetzt das bisherige 2,2-Liter-Aggregat. Die Normverbräuche betragen 4,1 bzw. 4,5 Liter je 100 Kilometer.(ampnet/jri) Fotos: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.