Der neue Volvo V40 mit weltweit erstem Fußgänger-Airbag

Volvo V40 2012 auf der Genfer Messe

Mit dem V40 präsentiert Volvo in Genf auf dem Autosalon (8.-18.3.2012) ein kompaktes Schrägheckmodell, das Maßstäbe setzen soll. So verfügt das Fahrzeug über den weltweit ersten Fußgänger-Airbag. Er deckt bei einer Kollision ein Drittel der Windschutzscheibe sowie einen großen Teil der beiden A-Säulen ab.

Bildergalerie: Volvo V40

Sicherheitssysteme

Drüber hinaus verfügt der neue Volvo V40 über den Notbremsassistenten mit automatischer Fußgängererkennung sowie das weiterentwickelte und preisgekrönte City Safety System, das jetzt bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h aktiv ist. Zu den weiteren Assistenzsystemen gehören ein Spurhalte-Assistent mit Lenkunterstützung und einer spürbaren Vibration im Lenkrad als Warnung, ein intelligenter Einpark-Assistent, eine automatische Verkehrszeichenerkennung, ein aktives Fernlicht und ein Cross-Traffic-Alert-System. Bei letzterem registrieren Radarsensoren den Querverkehr hinter dem Fahrzeug. Das System ist besonders in lebhaften, engen oder unübersichtlichen Situationen hilfreich, wenn die Sicht durch Gebäude, Vegetation oder parkende Fahrzeuge eingeschränkt ist. Cross Traffic Alert erfasst Fahrzeuge in einem Umkreis von bis zu 30 Metern. Bei kürzerer Distanz können auch Fahrräder oder Fußgänger wahrgenommen werden.

Motoren

Die Motorenangebot des V40 reicht von 85 kW / 115 PS bis 187 kW / 254 PS. Bei den Vierzylinder-Turbodieseln ist das D2-Aggregat mit 115 PS besonders sparsam: der Durchschnittsverbrauch liegt bei 3,6 Litern auf 100 Kilometer, was einem CO2-Wert von 94 Gramm je Kilometer entspricht. Alle Motorvarianten verfügen über ein Start-Stop-System sowie Bremsenergierückgewinnung.

Innenraum

Im Volvo V40 kommt eine neu entwickelte Instrumentenanzeige mit einer komplett digitalen Oberfläche zum Einsatz (außer Basisversion). Der Fahrer kann zwischen drei Farbvarianten wählen. Bei der LED-Innenraumbeleuchtung kann zwischen sieben Beleuchtungsprogrammen gewählt werden, die von einem warmen Rot bis zu einem kühlen Blau skalierbar sind. Die Leselampen im Front- und Fondbereich lassen sich zudem ebenfalls stufenlos dimmen. (ampnet/jri)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.