Concours d’Elégance vor märchenhafter Kulisse

Nachdem die 7. Schloss Bensberg Classics gestern mit der Rallye Historique bei strahlendem Sonnenschein startete, stand am Vorabend des Höhepunktes der Veranstaltung, dem Concours d’Elégance, eine ganz besondere Frage im Raum: Wie wird das Wetter? Doch obwohl starke Regenfälle für den Raum Bensberg angekündigt waren blieben Teilnehmer und Gäste der Veranstaltung größtenteils vom Regen verschont.

Bentley Speed Six

Bentley Speed Six „Blue Train“.

Ghia L6,4

Ghia L6,4 (Ex-Dean Martin).

Facel Vega Excellence

Facel Vega Excellence.

Beeindruckend. Viel mehr kann man nicht sagen, um die märchenhafte Kulisse im Hof des Grandhotels Schloss Bensberg zu beschreiben. Wunderschöne Sammlerstücke aus den verschiedensten Jahrzenten des vergangenen Jahrhunderts wurden dort ausgestellt und Begeisterten Besucher und Jury gleichermaßen.

Mercedes-Benz 300 SL

Mercedes-Benz 300 SL.

Mercedes-Benz 290 Cabriolet

Mercedes-Benz 290 Cabriolet.

Höhepunkt des Events war erneut der heutige Concours d’Elégance im Schlosshof des Althoff Grandhotels Bensberg bei dem sich die unterschiedlichsten rollenden Raritäten in insgesamt 16 verschiedenen Wertungs- und Sonderkategorien, inklusive der Hauptkategorie „Best of Show by Jury“ den Wertungsrichtern stellten. Auch die Zuschauer hatten die Möglichkeit ihre Stimme für ihren Favoriten abzugeben und somit den Sieger in der Kategorie „Best of Show by Public“ zu küren. Unter all den wertvollen Unikaten, Prototypen und Designstudien ging der heiß begehrte Sonderpreis der Jury an den Bentley Speed Six „Blue Train“ aus dem Jahre 1930.

Merceds-Benz 500K Cabriolet

Merceds-Benz 500K Cabriolet.

Austro Daimler ADR Bergmeister

Austro Daimler ADR Bergmeister.

Der hochkarätig besetzten Jury stand Dr.-Ing. Franz-Josef Paefgen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Bentley Motors und Präsident der Bugatti Automobiles S.A.S., vor. Neben renommierten Automobildesignern wie Christian Philippsen und Stefan Sielaff und dem Journalisten Bart Lenaerts gehörte auch der legendäre Rennfahrer Jacky Ickx zu den Juroren. Neben den Gewinnern in den acht Wertungskategorien wurde auch ein Gesamtsieger gewählt: Unter all den wertvollen Unikaten, Prototypen und Designstudien ging der heiß begehrte Sonderpreis der Jury an den Bentley Speed Six „Blue Train“ aus dem Jahre 1930.
Den Sonderpreis des Publikums bekam ebenfalls der Bentley Speed Six „Blue Train“ von 1930.

Ferrari 330 P3

Ferrari 330 P3.

Astro Daimler ADR

Astro Daimler ADR.

Der große Gewinner des diesjährigen Concours d’Elégance im Rahmen der Schloss Bensberg Classics 2015 ist also der beeindruckende Bentley Speed Six Blue Train des US-Amerikaners Bruce McCaw.

Horch 853

Horch 853.

Riley Brooklands 9 HP

Riley Brooklands 9 HP.

Neben der Bentley-Legende wurden aber auch zahlreiche weitere Klassiker ausgezeichnet. Unter anderem gingen Preise an den Ferrari 330 P3 aus dem Jahr 1966 (Motor sports cars of the 1960s und Post-war closed) sowie an den Lancia Astura aus dem Jahr 1939 (Touch of elegance und Pre-war open). In der Kategorie Elegance meets extravagance – Closed coach-built bodies and one-off models (post-war) bestach der Mercedes-Benz 300 SL von 1957. (dpp-AutoReporter/sgr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "Concours d’Elégance vor märchenhafter Kulisse" wurde am 20. Juli 2015 veroeffentlicht und am 20. Juli 2015 zuletzt aktualisiert.