BMW Concept Active Tourer auf der Paris Motorshow 2012

BMW stellt auf dem Pariser Autosalon (29.9. – 14.10.2012) ein Plug-in-Hybrid-Konzeptfahrzeug vor. Der Concept Active Tourer hat das aus dem für 2014 geplanten BMW i8 bekannte Antriebskonzept. Das Fahrzeug ist 4,35 Meter lang und verfügt über eine fast das gesamte Dach überspannende Panoramaverglasung. Sie lässt sich bei starker Sonneneinstrahlung nicht nur abdunkeln, sondern verfügt auch über eine molekulare Struktur, mit der sich Blattmotive im Dachhimmel erzeugt werden können.

Bildergalerie: BMW Concept Active Tourer

Motorisierung

Der BMW Concept Active Tourer hat einen neu entwickelten 1,5-Liter-Dreizylinder, der mit dem Elektromotor zusammen auf eine Systemleistung von mehr als 140 kW / 190 kommt. Der Benziner treibt die Vorderachse an, der Elektromotor wirkt auf die Hinterachse und kann das Fahrzeug bei Bedarf auch allein antreiben. So beschleunigt der BMW Concept Active Tourer in weniger als acht Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit des Plug-in-Hybrids liegt bei rund 200 km/h. Der Durchschnittsverbrauch nach EU-Norm beträgt weniger als 2,5 Liter je 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von weniger als 60 Gramm pro Kilometer entspricht.

Reichweite

Über 30 Kilometer kann die Studie rein elektrisch zurücklegen. Zudem kann der Concept Active Tourer im Schubbetrieb den Verbrennungsmotor bei einer Geschwindigkeit von bis zu 125 km/h vollständig abschalten. Darüber hinaus entkoppelt er ihn bis zu einer Geschwindigkeit von 160 km/h vom Antriebsstrang und ermöglicht so komfortables Fahren unter optimaler Ausnutzung der bereits erzeugten Bewegungsenergie.

Eco-Pro-Modus

Der BMW Concept Active Tourer ist mit dem Eco-Pro-Modus ausgestattet, der auch in den aktuellen Serienmodellen von BMW erhältlich ist. Die zusätzliche Möglichkeit der Verbrauchsreduzierung ist in dieser Form bislang weltweit einmalig im Automobilsektor. So reduziert das System zur weiteren Effizienzsteigerung beispielsweise bei passenden Gelegenheiten die Leistung der Innenraumklimatisierung sowie weiterer elektrischer Komfortfunktionen und richtet entsprechend der aktuellen Fahrsituation den Einsatz sämtlicher Antriebskomponenten auf maximale Effizienz aus. Der Modus ist mit dem Navigationssystem gekoppelt und unterstützt so den Fahrer bei vorausschauender Fahrweise.

Head-up-Display

Der BMW Concept Active Tourer ist mit dem mehrfarbigen Head-up-Display der jüngsten Generation ausgestattet. Es projiziert alle wichtigen Informationen in brillanter Auflösung über eine ausfahrbare Glasfläche direkt in das Sichtfeld des Fahrers. Die Intensität der Projektionen passt sich automatisch immer optimal den Lichtverhältnissen an. Dabei folgt das Tag- und Nachtdesign analog der Instrumenten-Darstellung. Je nach Wunsch des Fahrers werden neben der aktuellen Fahrgeschwindigkeit auch Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überholverbote angezeigt. Darüber hinaus erhält der Fahrer Navigationshilfen sowie diverse Warnhinweise. Statt des klassischen Kombiinstruments, in dem vier analoge Rundinstrumente dem Fahrer Auskunft über Geschwindigkeit, Drehzahl, Tankinhalt und Öltemperatur geben, kommt ein 10,25 Zoll großes integriertes Display zum Einsatz.

Fond

In die Rückseite der Vordersitze ist jeweils eine zentrale senkrechte Metallschiene integriert. An diesem Clip-System lassen sich Klapptische mit zahlreichen komfortablen Verstellmöglichkeiten befestigen oder zusätzliche Verstautaschen einhängen. Besonders komfortabel ist so die flexible Nutzung aller gängigen Tablet-Computer von den Rücksitzen aus. Die Tablets lassen sich dabei im Quer-und Hochformat an dem Clip-Schienensystem arretieren und können so für Internet-Recherche, Spiele oder für Filme genutzt werden.

Mit der App „Seismic Surf“ erhalten die Fondpassagiere außerdem ein Eco-Rennspiel, das sich der aktuellen Beschleunigungswerte, der Motordrehzahl und weiterer spielrelevanter Fahrzeugdaten des BMW Concept Active Tourer bedient. Das Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Punkte auf einer virtuellen Strecke zu sammeln und damit den effizientesten Fahrstil zu dokumentieren. Der Fahrer nimmt dabei direkten Einfluss auf den Schwierigkeitsgrad des Spiels. Vorausschauendes Fahren vereinfacht es, eine sportliche Fahrweise führt dagegen zu einer kurvigen und schwerer zu beherrschenden virtuellen Streckenführung. (ampnet/jri)

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "BMW Concept Active Tourer auf der Paris Motorshow 2012" wurde am 16. September 2012 veroeffentlicht und am 16. September 2012 zuletzt aktualisiert.