Pressepräsentation VW Golf GTI Clubsport: Spielkamerad für die Piste

VW Golf GTI Clubsport, Cockpit

VW Golf GTI Clubsport.

Bis zu 213 kW / 290 PS stark, aerodynamisch optimiert und auf Semi-Slicks unterwegs: Das ist der Golf GTI Clubsport. Fahrwerks- Reifen- und Lenkungsabstimmung des potenten Kompakten erfolgten auf der Nordschleife des Nürburgrings. Aerodynamisch hat der Clubsport Abtrieb an beiden Achsen. „Vorne etwas weniger als hinten. Damit haben wir die Lenkung optimiert. Im Heckbereich erzeugen wir hingegen mehr Fahrstabilität“, erklärt Karsten Schebsdat aus der Fahrwerksentwicklung bei Volkswagen. „Allerdings werden die aerodynamischen Eigenschaften erst ab rund 120 km/h spürbar“, fügt er hinzu. Anfang 2016, 40 Jahre nach dem Verkaufsstart seines Urahns, soll der GTI Clubsport auf den Markt kommen.

VW Golf GTI Clubsport, Frontansicht

VW Golf GTI Clubsport.

VW Golf GTI Clubsport, Heckansicht

VW Golf GTI Clubsport.

VW Golf GTI Clubsport, Sitze

VW Golf GTI Clubsport.

Sitz zurechtrücken, Lenkrad justieren, anschnallen. Ein Druck auf den Startknopf, und der 2,0-Liter-TSI-Motor brabbelt. Schnell wird klar: Der Clubsport ist agiler als der Serien-GTI. Dank der Semi-Slicks – sie sind auch für den normalen Straßenverkehr zugelassen – klebt der Volkswagen förmlich auf dem Asphalt. Die Progressivlenkung sorgt für noch besseres Handling. Auf der Geraden, oder aus engen Kurven hilft die „Boost“-Funktion des Clubsport beim Beschleunigen: Bei voll getretenem Gaspedal steigt die Leistung des Motors für zehn Sekunden von 265 PS auf 290 PS. Dank diverser elektronischer Sperren an den Rädern und dem Doppelkupplungsgetriebe lässt sich der Clubsport souverän und trotz hohen Tempos und Querbeschleunigungen erstaunlich gutmütig über die für die Pressevorstellung ausgewählte Rennstrecke im portugiesischen Portimao dirigieren. Das ist Fahrspaß pur. Immer mehr Menschen, die das Fahren im Grenzbereich lieben, absolvieren Trainingstage auf einer Piste wie Nürburgring, Oschersleben, Lausitzring oder eben in Portimao. Jeder Hersteller – von Audi über BMW und Mercedes-Benz bis hin zu Volkswagen mit ihren Driving Experiences – hat solche Events mittlerweile im Programm. Der Golf GTI Clubsport ist für solche Refugien jedenfalls ein geeigneter Spielkamerad.

VW Golf GTI Clubsport, Schaltknauf

VW Golf GTI Clubsport.

VW Golf GTI Clubsport, Räder

VW Golf GTI Clubsport.

Dieser GTI ist zugleich die sportlichste Variante des Kultmodells, das nun schon seit fast 40 Jahren die Straßen bevölkert. 1974 war der normale Golf auf den Markt gekommen und hatte mit seinem überragenden Erfolg die Ära des Käfers beendet. In der Abteilung der Testwagenvorbereitung arbeitete damals Alfons Löwenberg, ein Rallye-Fan. Und der präsentierte seinem damaligen Vorgesetzten, dem Pressechef Anton Konrad, eines Tages einen „sportlich aufgemotzten“ Golf. Frisiert, tiefergelegt und mit Ofenrohr-Auspuff. Konrad war angetan, doch Technik-Vorstand Ernst Fiala war nicht überzeugt. Der VW-Vorstand gab schließlich mit Unbehagen und zögerlich dem Drängen einiger Techniker und Marketingfachleuten aber nach und genehmigte den Bau des GTI.

VW Golf GTI Clubsport, Standaufnahme

VW Golf GTI Clubsport.

VW Golf GTI Clubsport auf der Rennstrecke

VW Golf GTI Clubsport.

1976 kam der GTI in den Handel: 81 kW / 110 PS stark und 12 800 Mark teuer. VW-Chef Toni Schmücker erwartete gerade einmal 5000 verkaufte Fahrzeuge. Er irrte sich gewaltig, wie wir längst wissen. Schon im ersten Halbjahr wurden 35 000 Stück verkauft. Eine neue Fahrzeuggattung war erfunden, wurde zum Bestseller und schnell weltweit kopiert. Inzwischen wurde der VW Golf GTI schon rund zwei Millionen Mal verkauft.

Von Tim Westermann (ampnet/tw)

Daten Volkswagen Golf GTI Clubsport DSG

Länge x Breite x Höhe (in m): 4,56 x 1,80 x 1,44
Radstand (m): 2,64
Motor: 4-Zylinder-Otto-Motor, Turbolader, 1984 ccm
Leistung: 195 kW / 265 PS bei 5350–6600 U/min (mit Boost: 213 kW / 290 PS)
Max. Drehmoment: 350 Nm von 1700–5300 U/min (mit Boost: 380 Nm)
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 5,9 Sek.
NEFZ-Durchschnittsverbrauch (Prognosewert): 6,9 Liter/100 km
CO2-Emissionen (Prognosewert): 158 g/km (Euro 6)
Tankinhalt: 50 Liter
Leergewicht / Zuladung: 1396 kg
Kofferraumvolumen: 380–1270 Liter
Reifen: 225/40 R 18
Basispreis: ab 34 500 Euro

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.