VW Golf R

Der 300 PS starke Volkswagen Golf R in schwarz

Der Allradantrieb macht den R nicht nur sicherer als andere, sondern auch dynamischer. Die Elektronik-Sensoren sind ständig auf der Hut und erkennen zum Beispiel bei flotter Kurvenfahrt, wenn bei den inneren Rädern die Haftung abnimmt. Dann bremst sie diese Räder einzeln an Vorder- und Hinterachse gezielt ab. Dadurch dreht sich der Wagen noch mehr zu Kurvenmittelpunkt, die äußeren Räder bringen mehr Kraft auf die Straße und der Fahrer kann früher heraus beschleunigen. Den Effekt dieser fahrphysikalischen Prozesse kann man an einem vergnügten Grinsen der Insassen ablesen. Wem das nicht reicht, dem sei der Griff zur ESP-Taste empfohlen, um die Eingriffsschwelle der Schleuderbremse noch etwas herauf zu setzen. Foto: Auto-Medienportal.Net/Axel F. Busse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Seite "VW Golf R" wurde am 3. August 2014 veroeffentlicht und am 3. August 2014 zuletzt aktualisiert.