Über eine Million Peugeot mit SOS-Funktion – Löwenmarke bietet automatisches Notrufsystem seit 2003 an

In Deutschland sind 124.000 Peugeot mit dem Notrufsystem Connect SOS (Foto) ausgestattet.

– In Deutschland verfügen rund 124.000 Fahrzeuge von Peugeot über Notrufsystem
– Insgesamt 1,67 Millionen Fahrzeuge der Konzernmarken mit SOS-Funktion
– Telematik-Dienst setzt über das GPS-Modul automatischen Hilferuf ab

Peugeot zählt mit seinem Dienst ‚Connect SOS‘ zu den Vorreitern beim Einsatz automatischer Notrufsysteme. Weltweit sind 1,05 Millionen Fahrzeuge der Löwenmarke mit dem Telematik-Dienst ausgestattet, In Deutschland verfügen aktuell rund 124.000 Fahrzeuge darüber. „Unser kostenloses Notrufsystem kommt bereits seit 2003 in Peugeot-Modellen zum Einsatz. Es ermöglicht schnelle und gezielte Hilfe – und das rund um die Uhr”, sagt Rick Hermanns, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland. In Europa waren per Ende 2014 insgesamt 1,67 Millionen Fahrzeuge der Konzernmarken Peugeot, Citroën und DS mit dem SOS-Dienst unterwegs, davon rund 195.000 in Deutschland. 2014 gingen zusammen 12.855 Notrufe bei den Rettungsdiensten ein. Der Service ist in 13 europäischen Ländern mit Standortlokalisierung verfügbar, darunter auch in Deutschland.

Nach einem aktuellen Beschluss des Europäischen Parlaments soll das automatische Notrufsystem „eCall” bis zum 31. März 2018 in allen neuen Pkw und leichten Nutzfahrzeugen installiert sein. Peugeot bietet mit Connect SOS schon seit vielen Jahren ein vergleichbares System, das 2003 erstmals in den Modellen 307 und 807 zum Einsatz kam. 2010 wurde Peugeot Connect SOS nochmals verbessert und mit dem Euro NCAP-Advanced-Preis ausgezeichnet.

Der Telematik-Dienst Peugeot Connect SOS ist kostenloser Bestandteil der Peugeot Connect Box, die je nach Modell und Ausstattung optional und in Serie für die Baureihen 208, 2008, 308, 3008, 5008, 508, RCZ sowie das Elektroauto i0n verfügbar ist. Das Peugeot-Fahrzeug setzt über ein GPS-Modul mit integrierter SIM-Karte selbstständig einen Notruf ab, sobald pyrotechnische Sicherheitselemente wie Airbags oder Gurtstraffer ausgelöst werden.

Ein Mitarbeiter des Peugeot Connect SOS Callcenters erhält daraufhin detaillierte Informationen zu Fahrzeugtyp und Standort. Er versucht dann zunächst, über die mit Lautsprecher und Mikrofon ausgestattete Peugeot Connect Box im Fahrzeug mit den Insassen Kontakt aufzunehmen. Gleichzeitig werden die Rettungskräfte informiert. Ist der Fahrer selbst in der Lage, einen Notruf zu tätigen oder sind Dritte in Gefahr, kann ein Notruf auch manuell abgesetzt werden. Dies ist per Knopfdruck über die SOS-Taste möglich. (dpp-AutoReporter/wpr) Foto: PSA

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.