Toyota zeigt Auris Combi, neuen Verso, Yaris Trend und GT86 von TRD – Paris 2012

Weisser Toyota GT86 TRD Preformance Line in der Seitenansicht

Toyota nutzt den Pariser Autosalon (29.9. – 14.10.2012) zu einer Produktoffensive in der Kompaktklasse. So debütiert neben dem neuen Auris auch gleich noch die Kombiversion, die es in der aktuellen Modellgeneration nicht gibt. Vorgestellt werden außerdem die Neuauflage des Verso sowie die neue Modellvariante Yaris Trend und die TRD Preformance Line für den GT86.

Bildergalerie: Toyotas Neuheiten in Paris

Auris

Der neue Auris wird von Anfang an auch als Hybrid angeboten. Etwa ein Drittel der Kunden werden sich nach Toyota-Einschätzung für diese Variante entscheiden, die eines der effizientesten Angebote im C-Segment darstellt. Mit dem Auris Combi reagiert Toyota auf die hohe Nachfrage nach Kombis im C-Segment. Derzeit entscheidet sich in der Kompaktklasse jeder vierte Käufer für solch ein Modell. Der Auris wird zudem der erste Kombi mit Vollhybridantrieb sein.

Verso

Auch der neue Verso gehört zur Produktoffensive von Toyota im europäischen Kompaktsegment. Die neue Designsprache unterstreicht seine Zugehörigkeit zur Toyota- Familie ebenso wie das überarbeitete Interieur. Den Ingenieuren im europäischen Entwicklungszentrum gelang es außerdem, den 2.0 D-4D-Dieselmotor weiter zu verbessern. Er liefert nun mehr Leistung bei geringeren Emissionen. Auch die Fahrdynamik des Verso wurde optimiert.

Yaris Trend

Mit der neuen Ausstattungsvariante Yaris Trend spricht Toyota junge, urbane und designorientierte Kunden an.

GT86 TRD Preformance Line

Speziell für den GT86 hat Toyota Racing Development (TRD) Teile zur Verbesserung der Aerodynamik und der Performance auf der Strecke entwickelt. Auf dem Pariser Salon präsentiert TRD einen rennsportlich aufgerüsteten GT86. Für Fans die ausprobieren möchten, wie sich der GT86 auf der Rennstrecke verhält, hat Toyota in einer Mischung aus einem echten GT86 und einem Hochleistungscomputersystem einen Simulator entwickelt. Während der Fahrer mit den originalen Bedienelementen des GT86 lenkt, schaltet, bremst und beschleunigt überträgt der Simulator die Befehle und erzeugt mit moderner Film- und Bewegungstechnik den Eindruck eines fahrenden Fahrzeugs. Die Windschutzscheibe ist als Full-HD-Monitor ausgelegt. (ampnet/jri)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.