Toyota Rückruf: 1,9 Millionen Prius-Hybrid müssen in die Werkstatt

Der Toyota Prius-Hybrid muss in die Werkstatt

Toyota ruft in Deutschland 13.003 Fahrzeuge des Modells Prius der aktuellen Generation (Produktionszeitraum Januar 2009 bis Februar 2014) in die Werkstätten. Bei wiederholt starker Beschleunigung kann es in Einzelfällen zu einer Überlastung der Hybridregelelektronik kommen. Tritt dieser Fall ein, leuchten die Warnanzeigen im Kombiinstrument auf und das Fahrzeug schaltet ins Notlaufprogramm mit reduzierter Antriebleistung.

Beim Werkstattaufenthalt wird eine verbesserte Software aufgespielt. Diese Maßnahme ist für den Kunden kostenfrei und dauert etwa 30 Minuten. Toyota sind weltweit rund 400 Fälle gemeldet worden, in Europa sind es elf. Unfälle in diesem Zusammenhang gibt es nicht. Weltweit sind 1,9 Millionen Prius betroffen, davon 136.816 in Europa. Toyota führt diesen Rückruf freiwillig durch. Die Halter der oben angeführten Fahrzeuge werden zeitnah angeschrieben und gebeten, sich mit ihrem Toyota Händler in Verbindung zu setzen. (dpp-AutoReporter)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.