Range Rover Evoque Cabrio: Land Rover stellt die offene Version seines SUVs vor

Die Land Rover Studie Range Rover Evoque Cabrio

Land Rover wird auf dem Genfer Auto-Salon (8.-18.3.2012) eine Cabrio-Studie des Range Rover Evoque präsentieren. Mit dem Konzeptmodell will die britische Marke herausfinden, ob ein kompaktes SUV-Cabrio Marktchancen hätte. Auf der Messe sollen die Reaktionen der Öffentlichkeit getestet werden. Land Rover betont aber, dass es sich um eine reine Design- und Technikstudie handelt.

Fotos: Range Rover Evoque Cabrio | Alle Galerien

Entwickelt wurde die Cabrio-Studie des Range Rover Evoque von Land Rover-Designdirektor Gerry McGovern und seinem Team. Die Basis der mit einem Stoffverdeck versehenen Cabrios bildet das Range Rover Evoque Coupé. Es verfügt neben einem komplett versenkbaren Dachsystem über den Überschlagschutz ROPS (Roll Over Protection System). Für Flexibilität und Vielseitigkeit sorgen in dem Konzeptmodell beispielsweise eine nach unten öffnende Heckklappe und vier vollwertige Komfortsitzen. Das Verdeck findet unter einer angeschrägten Abdeckung Platz, während der Dachmechanismus unsichtbar unterhalb der Gürtellinie untergebracht ist.

Wie die übrigen Varianten der Modellreihe zeigt auch der offene Evoque eine stark ansteigende Gürtellinie und eine Keilform. Auch das Konzeptfahrzeug verfügt über das Geländefahrprogramm Terrain Response“ und „Surround“-Kamerasystem, Einparkassistent und zentralen Acht-Zoll-Infotainment-Touchscreen mit „Dual View“-Technologie. Das Cobrio steht auf neuartigen Titansilberfelgen in 21 Zoll, während für die Lackierung der gleichfalls neue Farbton „Causeway Grey“ entwickelt wurde. Die Innenausstattung ist in „Lunar“ und „Ivory“ gehalten, wobei die Ledersitze über perforierte Auflagen und Kontrastnähte in „Ivory“ verfügen. (ampnet/jri)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.