Peugeot Boxer Kombi mit Euro 6-Motoren sparsamer und sauberer

Der Personentransporter Peugeot Boxer Kombi erfüllt nun die Euro-6-Norm.

Mit dem aktuellen Boxer hat Peugeot Mitte 2014 ein neues Angebot auf den Markt für leichte Nutzfahrzeuge gebracht. Mit zahlreichen Optimierungen, modernem Design und innovativen Technologien will sich der Peugeot Boxer von der Konkurrenz abheben. So regelt LAC (Load Adaptive Control) das Eingreifen von ABS, ASR und ESP in Abhängigkeit von Beladung und Lastverteilung. Insgesamt acht Karosserievarianten beim Kastenwagen sowie diverse branchenspezifische Versionen werden angeboten. Die Unterhaltskosten sind im Branchenvergleich niedrig.

Für die Personenbeförderung stehen die Boxer Kombi-Versionen mit sechs bis neun Sitzplätzen zur Wahl. Sie überzeugen ab sofort mit nochmals verbesserter Umweltverträglichkeit: Als Antriebe stehen jetzt ausschließlich Euro 6-konforme BlueHDi-Dieselmotoren zur Wahl, die im Vergleich zu ihren Vorgängern mit reduzierten Verbrauchswerten und CO2-Emissionen überzeugen. Außerdem gleicht Peugeot die Namen der Ausstattungsniveaus beim Boxer Kombi an diejenigen der Pkw-Modellpalette an. Die Basisversion heißt damit ab sofort Boxer Active, das Topmodell Boxer Allure. Für Kunden wird die Angebotsstruktur damit deutlich übersichtlicher.

Die Kombi-Basisversion ist ab sofort der sechssitzige Boxer Active L1H1 330 mit kurzem Radstand, einem zulässigen Gesamtgewicht von drei Tonnen und einem sparsamen 2,0 Liter BlueHDi (81 kW/110 PS). Er kostet 33.050 Euro. Die Topversion, der neunsitzige Boxer Kombi Allure L2H2 333 mit mittlerem Radstand, Hochdach und einem zulässigem Gesamtgewicht von 3,3 Tonnen, steht mit 40.940 Euro in der Preisliste.

Insgesamt bietet Peugeot den Boxer Kombi in sieben verschiedenen Versionen an. Darunter befindet sich zum Beispiel ein Sechssitzer mit mittlerem Radstand und Hochdach (L2H2). Er wird von einem 2,0 Liter BlueHDi mit 96 kW/130 PS angetrieben und kostet 38.090 Euro. Wer größere Lasten befördern muss, findet im Boxer Active L2H2 435 mit 96 kW/130 PS das ideale Transportmittel (39.770 Euro). Er ist auf ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen ausgelegt. Seine Zuladung beträgt somit bis zu 1203 Kilogramm. Alle Peugeot Boxer Kombi verfügen über eine umfangreiche Serienausstattung. Schon ab Werk sind neben Fahrer- und (abschaltbarer) Beifahrerairbag beispielsweise ABS, Bremsassistent, ESP mit ASR, ein Berganfahrassistent und die LAC-Funktion an Bord. Zur Serienausstattung zählen außerdem ein höhenverstellbarer Fahrersitz mit Armlehne und Lordosenstütze, eine verglaste seitliche Schiebetür rechts, elektrische Fensterheber vorn und eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung. (dpp-AutoReporter/wpr)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.