Peugeot 208 Blue HDi 100: Sparsamster Seriendiesel unterbietet Normverbrauch

Foto: Peugeot 208 Blue HDi 100 auf Verbrauchsrekordfahrt.

Mit dem 208 Blue HDi 100 bietet Peugeot den aktuell sparsamsten Seriendiesel der Welt an. Dass der Normverbrauch von 3,0 Litern pro 100 Kilometer keineswegs nur unter Laborbedingungen Bestand hat und sogar noch unterboten werden kann, wurde jetzt auf einer zertifizierten Langstreckenfahrt bewiesen. Bei der von der französischen Prüfbehörde UTAC (Union Technique de l’automobile, du motocycle et du cycle) homologierten Verbrauchsfahrt legte ein serienmäßiger Peugeot 208 Blue HDi 100 mit 43 Litern Kraftstoff 2152 Kilometer zurück – das entspricht einem Durchschnittsverbrauch von gerade einmal 2,0 Litern auf 100 Kilometer.

Erreicht wurde das Rekord-Ergebnis auf der Peugeot-Teststrecke im französischen Belchamp. Der absolut serienmäßige Peugeot 208 mit dem 1,6 Liter großem Blue-HDi-100-Motor und Fünf-Gang-Getriebe war dabei insgesamt 38 Stunden lang auf der Strecke. Mit diesem Ergebnis stellt der 208 einen neuen absoluten Verbrauchsrekord für ein Großserienfahrzeug im Langstreckeneinsatz auf. Während der Fahrt haben sich mehrere Fahrer alle drei bis vier Stunden am Steuer abgewechselt. Die mit weniger als einer Tankfüllung zurückgelegte Strecke von 2152 Kilometern entspricht ungefähr der Distanz von Hamburg ins süditalienische Brindisi. (ampnet/jri)

Weitere Artikel zum Thema:

3 Kommentare

  1. Ruiz sagt:

    Peugeot/Citroen bauen seit Jahren die besten Dieselmotoren. Sind unkaputbar solange man rechtzeitig Ölwechsel usw durchführt. Wären die häufigen Elektronikprobleme nicht da, müssten sogar die deutschen Hersteller mit ihren Polos und Corsas zittern. Hier müssen die Franzosen aufholen, dann sind sie vor allen anderen.

  2. petja sagt:

    Und den niedrigsten Verbrauch schafft ausgerechnet ein 1.6 Liter Motor !!! Damit ist der Beweis erbracht, dass auch Motoren mit großem Hubraum sparsam sein können. Jetzt sollten andere Hersteller Beispiel dran nehmen und ihre 0.9 und 1.0 Liter 2 und 3 Zylinder Motoren vom Markt nehmen. Die mögen zwar sparsam sein aber garantiert nicht langlebig wie ein 1.6er Motor, der bei Peugeot ohne Probleme mehr als 300 tkm fährt, während die Witz-Motoren mit sonem kleinen Hubraum garantiert nicht mehr als 100 tkm aushalten werden. Das wird man in ein paar Jahren sehen, wenn die Autos mit Motorschaden aus dem Verkehr gezogen werden, weil die Reparaturkosten den Wert der Fahrzeuge übersteigt.

  3. kev sagt:

    Peugeot baut schon lange die besten Motoren, das ist schon lange bekannt. Bloss VW Fanatiker wollen das nicht wahr haben und schreien immer lauter nach Golf, obwohl die Autos seit Golf 5 immer schlechter werden. Stichwort: Steuerkettenprobleme…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.