New York 2015: Weltpremiere des Porsche Boxster Spyder

Porsche startet mit der Weltpremiere des neuen Boxster Spyder in die Cabrio-Saison 2015. Der puristische Sportwagen debütiert auf der New York International Auto Show. Das neue Spitzenmodell der offenen Zweisitzer bewahrt die Eigenständigkeit des vorherigen Spyder, der mittlerweile Kultstatus erreicht hat. So will das klassische Stoffverdeck wieder von Hand bewegt werden und das Getriebe gibt es ausschließlich mit Handschaltung.

Porsche Boxster Spyder in New York

Porsche Boxster Spyder.

weißer Porsche Boxster Spyder

Porsche Boxster Spyder.

Als ursprünglicher Roadster bietet der Boxster Spyder ein klassisch-sportliches Fahr-Erlebnis mit der Performance von heute. Das bedeutet: Ein straffes Sportfahrwerk mit 20 Millimetern Tieferlegung, Bremsen aus dem 911 Carrera, direktere Lenkung und einen 3,8 Liter großen Sechszylindermotor mit 276 kW/375 PS. Dafür erwartet Fahrer und Beifahrer das unmittelbare Sportwagen-Erlebnis des leichtesten und gleichzeitig leistungsstärksten Boxster mit überragender Fahrdynamik. Der Sprint von null auf 100 km/h dauert gerade einmal 4,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 290 km/h. Im NEFZ gesamt beträgt der Verbrauch 9,9 l/100 km.

2015er Porsche Boxster Spyder

Porsche Boxster Spyder.

Porsche Boxster Spyder in weiß

Porsche Boxster Spyder.

Der Boxster Spyder zeichnet in seinem eigenständigen Design Stilelemente legendärer Sport- und Rennwagen von Porsche nach. So ziehen sich zwei prägnante Streamliner hinter den Kopfstützen über die lange Heckklappe, eine Hommage an den 718 Spyder aus den 1960er-Jahren. Das teilmanuelle, alltagstaugliche Leichtbauverdeck erinnert an frühere Roadster. Die nach hinten gespannten Finnen geben der Silhouette ihr charakteristisches Design. Bug- und Heckteil stammen vom Cayman GT4.

Porsche Boxster Spyder auf New Yorker Autosalon 2015

Porsche Boxster Spyder.

Porsche Boxster Spyder Cockpit

Porsche Boxster Spyder.

Das Interieur des neuen Top-Modells bietet leichte Sportschalensitzen mit ausgeprägten Seitenwangen und ein neues Sportlenkrad mit 360 Millimeter Durchmesser. Der puristischen Auslegung folgend gibt es aus Gewichtsgründen serienmäßig weder Radio noch Klimaanlage, beides ist aber optional und ohne Aufpreis ab Werk bestellbar. Zudem steht das gesamte Spektrum an Audiosystemen für den Boxster wahlweise zur Verfügung. So kann auch beispielsweise das Porsche Communication Management (PCM) inklusive Sonderfunktionen auf Wunsch geordert werden.

Der Boxster Spyder kommt ab Juli auf den Markt und ist ab sofort beim Händler bestellbar. Der Preis startet in Deutschland inklusive Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung bei 79.945 Euro. (dpp-AutoReporter/wpr) Fotos: Zbigniew Mazar/dpp-Auto Reporter

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.