New York 2015: Neues Topmodell Cadillac CT6

Cadillac feiert auf der Automesse in New York die Weltpremiere des CT6. Die Limousine bildet die Spitze der Modellpalette und soll sich nach Cadillac-Einschätzung unter den großen Premium-Limousinen durch besonders dynamische Leistungsentfaltung, Effizienz und Wendigkeit hervortun.

Cadillac CT6 Innenraum

Cadillac CT6.

Cadillac CT6

Cadillac CT6.

„Der CT6 ist nichts weniger als eine revolutionär neue Herangehensweise an das Konzept einer Luxuslimousine – und in dieser Form nur von Cadillac umsetzbar”, erläutert Cadillac-Chef Johan de Nysschen selbstbewusst: „Es ist ein mutiges Fahrzeug mit unvergleichlicher Dynamik, mit dem wieder Fahrspaß und Leidenschaft in die Klasse der großen, luxuriösen Limousinen einziehen. Kurz: Es ist ein neuer Begriff von hochklassigem Luxus.”

Cadillac CT6 Heckansicht

Cadillac CT6.

Der Fahrer soll im großen Cadillac CT6 einen besonders direkten Draht zum Fahrzeug haben. Dafür sorgen elektronische Technologien zur Unfallvermeidung (360-Grad-Kamera, Nachtsichtgerät) ebenso wie Fahrwerkssysteme, die – auch mithilfe aktiver Technologien – für Fahrzeugkontrolle unter allen Bedingungen sorgen. Hinzu kommen Antriebssysteme bis hin zum komplett neu entwickelten Cadillac Twin-Turbo-Motor, der beeindruckende Leistung bereithält. Auf die Insassen warten üppiger Komfort und umfangreiche Vernetzungsfunktionen.

Cadillac CT6 auf New Yorker Automesse 2015

Cadillac CT6.

Die Karosseriestruktur des Cadillac CT6 besteht aus einem hohen Aluminiumanteil und insgesamt elf unterschiedlichen Materialien; diese Bauweise sorgt für ein relativ geringes Gewicht von rund 1700 Kilogramm. Gleichzeitig sei aber die Steifigkeit gestiegen. Der ebenfalls neu entwickelte Cadillac 3,0-Liter-Doppelturbo-Motor soll 298 kW/400 PS leisten und ein Drehmoment von 543 Nm bieten. Seine Effizienz wird durch die branchenweit erste Anwendung einer Zylinderabschaltung bei einem V6-Motor mit Turbolader noch weiter gesteigert. Als weitere Motorisierung gibt es einen 2,0-Liter-Vierzylinder-Reihenmotor mit Turbolader und einen neuer 3,6-Liter-V6-Saugmotor; alle Versionen sind an ein neues Acht-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt. Stolz sind die Amerikaner auch auf das Sportfahrwerk mit aktiver Hinterachslenkung, magneto-rheologisch aktive Stoßdämpfer und wählbare Fahrprogramme. Auf Wunsch ist ein Allradantrieb mit stufenloser Kupplung lieferbar. (dpp-AutoReporter/wpr) Fotos: Zbigniew Mazar/dpp-AutoReporter

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.