Mercedes-Benz GLA erhält Umweltzertifikat

Der neue Kompakt-SUV Mercedes-Benz GLA in rot

Der GLA von Mercedes-Benz hat vom TÜV Süd das Umweltzertifikat nach ISO-Richtlinie TR 14062 erhalten. Die Auszeichnung basiert auf einer umfassenden Öko-Bilanz der Baureihe, bei der jedes umweltrelevante Detail dokumentiert wird.

Mit einem cW-Wert von 0,29 steht der GLA an der Spitze des Segments, der neben unter anderem reibungsoptimierten Motoren, Leichtbaumaterialien und rollwiderstandsoptimierten Reifen zur Verbrauchseffizienz beiträgt. Die GLA-Klasse erfüllt bereits heute die ab 2015 vorgeschriebene Verwertungsquote von 95 Gewichtsprozent. Insgesamt kommen bei der neuen GLA-Klasse 41 Bauteile mit einem Gesamtgewicht von 35,9 Kilogramm zum Einsatz, die anteilig aus hochwertigen recycelten Kunststoffen hergestellt werden können. Dabei werden verstärkt fahrzeugbezogene Materialkreisläufe geschlossen: So werden beispielsweise die Radlaufverkleidungen aus aufgearbeiteten Starterbatterien und Stoßfängerverkleidungen hergestellt.

Unter Verwendung von Naturmaterialien werden in der GLA-Klasse 46 Bauteile mit einem Gesamtgewicht von 21 Kilogramm hergestellt. So besteht zum Beispiel die Gepäckraumabdeckung teilweise aus Recyclingpapier und wiegt nur die Hälfte eines konventionellen Bauteils. Ein mehrfach patentierter Materialaufbau und dessen Herstellungsverfahren verringern zudem die CO2‑Emissionen bei der Bauteil-Produktion um 60 Prozent.

Mercedes-Benz analysiert die Umweltverträglichkeit seiner Modelle über ihren gesamten Lebenszyklus – von der Produktion über die langjährige Nutzung bis hin zur Altauto-Verwertung. Dies geht weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Das Umweltzertifikat und Erläuterungen dazu werden der Öffentlichkeit mit der Dokumentationsreihe „Life Cycle“ zugänglich gemacht, die auf http://www.mercedes-benz.com hinterlegt ist. (ampnet/jri)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.