Mercedes-Benz Econic: Vielseitiger Verteiler und Sammler

Der Mercedes-Benz Econic ist ein Spezialtruck für viele Aufgaben des Sammelns und Verteilens. Als Solofahrzeug mit Kofferaufbau oder als Sattelzugmaschine mit Trockenfracht- oder Frischdienstauflieger übernimmt er eine Vielzahl von Aufgaben. Dabei nutzt er zahlreiche Komponenten aus dem Aggregatebaukasten von Mercedes-Benz Trucks. Mit aufgewerteter Kabine, neuen Motoren, neuem Rahmen und Fahrwerkskomponenten will der Econic transportieren wie ein Lkw, dabei handlich sein wie ein Transporter und als Niederflurfahrzeug komfortabel und sicher zu bedienen sein.

Der neue Econic ist auf Anhieb an seinem markanten Kühlergrill und dem robusten Stoßfänger mit neuen Scheinwerfern und LED-Tagfahrlicht zu erkennen. Erhalten geblieben sind die typischen Stärken des Fahrerhauses: niedriger und bequemer Einstieg mit nur einer Stufe, bequemer Durchstieg innerhalb der Kabine, unübertroffene Sicht durch große Fenster einschließlich der bodentief verglasten Falttür auf der Beifahrerseite. Der Fahrer nimmt fast auf Augenhöhe mit Passanten Platz.

Das komplett überarbeitete Cockpit verfügt über ein Multifunktionslenkrad und neue Instrumente. Das Automatikgetriebe wird per Tipptasten betätigt. Sowohl sie als auch der Hebel der Feststellbremse liegen griffgünstig rechts auf Höhe des Lenkrads. Darüber hinaus profitiert der Fahrer von neuen Ablagen und Staufächern, neuen Lüftungsdüsen und einer verbesserten Geräusch- und Temperaturisolation seines Arbeitsplatzes. Im geräumigen Cockpit haben bis zu drei Crewmitglieder plus Fahrer Platz. Für spezielle Einsätze liefert Mercedes-Benz das Fahrerhaus auch in einer niedrigen Variante. Trotz des neuen Erscheinungsbilds des Econics konnte der leichte und robuste Aluminium-Rohbau der Kabine unverändert vom Vorgänger übernommen werden.

Antrieb: kraftvoller, sparsamer und noch sauberer

Im Mittelpunkt des Antriebs steht der Reihensechszylinder Mercedes-Benz OM 936 mit 7,7 l Hubraum nach Abgasstufe Euro VI. Das Triebwerk tritt in zwei Leistungsstufen mit 220 kW (299 PS) und 260 kW (354 PS) an. Durchzugsstärke, kräftiger Antritt und ein maximales Drehmoment von 1200 bzw. 1400 Nm prädestinieren ihn für den Verteilerverkehr.

Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein Wandler-Automatikgetriebe mit sechs Gängen. Neu ist eine Eco-Software für das Getriebe. Trotz Euro VI verbraucht der neue Econic bis zu vier Prozent weniger Kraftstoff als das Vorgängermodell, der AdBlue-Verbrauch sinkt sogar bis zu 40 Prozent. Rechner bemerken außerdem längere Wartungsintervalle sowie niedrigere Reparatur- und Wartungskosten.

Ebenfalls in Umsetzung ist bereits eine Erdgasausführung des Reihensechszylinders. Damit ist die Fortführung der erfolgreichen Karriere des Econic NGT gesichert. Er ist europaweit in mehr als 1000 Exemplaren leise und abgasarm unterwegs.

Varianten: Achsformeln für jeden Bedarf

Mit einer Vielzahl von Fahrgestellvarianten passt sich der Econic unterschiedlichsten Einsätzen an. Es gibt ihn als Zweiachser, Dreiachser oder Vierachser mit gelenkter Vorlauf- und/oder Nachlaufachse, als besonders traktionsstarken 6×4, ebenso als Sattelzugmaschine. Speziell der Econic mit Nachlaufachse überrascht durch seine enorme Wendigkeit – ein nicht zu unterschätzender Vorteil im Verteilerverkehr. Sämtliche Ausführungen des Econic sind serienmäßig vollluftgefedert. (dpp-AutoReporter/ wpr)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.