Jeep Wrangler Mountain: Sondermodell kommt im zweiten Quartal

Jeep Wrangler Mountain auf dem Genfer Autosalon 2012

Jeep erweitert sein Angebot um ein neues Editionsmodell. Der auf dem Autosalon in Genf (-18.3.2012) Premiere feiernde Wrangler „Mountain“ bietet eine exklusive Sonderausstattung. Dank der verstärkten Dana 30-Vorderachse und der Dana 44-Hinterachse sowie des Systems Command-Trac NV241 – ein zuschaltbares, zweistufiges Verteilergetriebe mit einem Untersetzungsverhältnis von 2,72:1 – meistert der Jeep „Mountain“ auch extreme Offroad-Pisten.

Bildergalerie: Jeep Wrangler Mountain

Design

Das in Genf präsentierte Fahrzeug ist in der neuen Karosseriefarbe Gecko lackiert, einem stark leuchtenden Grün. Der in Mineral Gray gehaltene Kühlergrill sowie die im gleichen Farbton Hochglanz lackierten 17 Zoll-Leichtmetallräder bilden dazu einen Kontrast. Karosserie-Grafikelemente unter anderem mit dem Schriftzug „Mountain“ und GPS-Koordinaten für die Motorhaube sowie Trittleisten und der schwarze Tankverschluss aus dem Accessoires-Angebot von Mopar runden das exklusive Exterieurdesign.

Innenraum

Von Mopar kommen auch die mit Reifenprofil versehenen Fußmatten, die den Innenraum des Jeep Wrangler „Mountain“ auszeichnen. Die Stoffsitze weisen Ziernähte in Slate Grey und gestickte „Mountain“-Logos auf. Zur Ausstattung gehören außerdem das Infotainmentsystem UConnect. Das neu konfigurierte Ausstattungspaket „Winter & Sound“ beinhaltet neben Sitzheizungen für die Frontsitze auch ein hochwertiges Audiosystem von Infinity mit 368 Watt Leistung und sechs Lautsprechern.

Als Zwei- und Viertürer

Der Jeep Wrangler „Mountain“ wird als Zweitürer und in viertüriger Unlimited-Version verfügbar sein. Zur Wahl stehen der 2,8-Liter-Turbodiesel, der 147 kW / 200 PS sowie ein maximales Drehmoment von 410 Newtonmeter zwischen 2600 und 3200 Umdrehungen pro Minute produziert, und der V6-Benziner mit 209 kW / 284 PS und 342 Nm. Die Dual-Top-Konfiguration ermöglicht das einfache Wechseln zwischen Soft- und Hardtop. (ampnet/jri)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.