Jeep auf dem Genfer Autosalon 2012: Editionsmodell Wrangler Mountain und weitere Neuheiten feiern Europapremiere

Jeep Grand Cherokee in der Farbe Weiß in der Frontansicht

Jeep zeigt auf dem Genfer Automobilsalon (8.-18.3.2012) die Europapremiere zweier Stylingkonzepte und eines Wrangler-Editionsmodells. Der Jeep Grand Cherokee „Styling Concept“ kombiniert sportlichen Look und einzigartige High-Performance-Designelemente mit der Effizienz des V6-Turbodiesel-Triebwerks 3.0 CRD. Ein zweites Showcar entstand auf Basis des Compass. Die ganz in Schwarz gehaltene Optik verleiht dem kompakten SUV einen beinahe schon aggressiven Auftritt. Beide Studien geben einen Ausblick auf die künftige Modellstrategie der Marke.

Bildergalerie: Alle Neuheiten von Jeep

Grand Cherokee Styling Concept

Beim Grand Cherokee Styling Concept kommt der 3,0 Liter-V6 mit Multijet-II-Direkteinspritzung von Fiat zum Einsatz. Er steht in zwei Leistungsstufen mit 177 kW/241 PS und 140 kW/190 PS zur Verfügung.

Compass Showcar

Der Jeep Compass „Showcar“ wird angetrieben vom Turbodiesel-Triebwerk 2.2 CRD, das 120 kW / 163 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 320 Nm produziert. Hohe Offroad-Tauglichkeit garantiert der automatische Vierradantrieb Freedom Drive I.

Wrangler Mountain

Gleichzeitig feiert der Jeep Wrangler „Mountain“ seine Europa-Premiere. Optisches Highlight des als Zwei- und Viertürer gebauten Editionsmodells, das die Offroad-Fähigkeiten der amerikanischen Marke besonders betont, ist die neue Karosseriefarbe Gecko, ein leuchtendes Grün. Als Antriebsquelle stehen ein Turbodiesel mit 2,8 Litern Hubraum sowie der 3,6-Liter-V6-Benziner aus der Pentastar-Motorenfamilie zur Wahl. Der Wrangler „Mountain“ wird als Zweitürer und in viertüriger Unlimited-Version im zweiten Quartal 2012 in Europa verfügbar sein.

Die 765 Quadratmeter umfassende Präsentation von Jeep auf dem Genfer Auto-Salon reflektiert die Vielseitigkeit der Modellpalette. Die für Boden und Hintergrund verwendeten Materialien schlagen die Brücke zwischen verschneiten Pisten, Sanddünen in der Wüste und urbanem Umfeld. (ampnet/nic)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.