IAA Frankfurt 2015: Toyota Crossover C-HR Concept

Auf der Internationalen Automobilausstellung IAA 2015 in Frankfurt ein kompaktes Crossover-Konzeptauto, das – kaum verändert – als Serienmodell in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 starten soll. Wesentliche Merkmale des Fahrzeugs sind die ungewöhnliche Designsprache auf Basis eines Diamanten, der Vollhybrid-Antrieb und die völlig neue Plattform-Architektur. Die Studie eines modernen, leichten und dynamischen Hybrid-Crossover zielt darauf ab, sich in einem immer gleichförmiger werdenden Markt deutlich von der Masse abzuheben. Damit löst Toyota erneut das Versprechen von Konzernchef Akio Toyoda ein, der bei seiner Amtsübernahme angekündigt hatte, emotionalere Autos zu bauen, die wieder mehr Fahrvergnügen bereitstellen.

Toyota Studie C-HR

Der Toyota C-HR Concept kommt Mitte 2016 als kompakter Crossover in den Handel.

Unterhalb des kompakt gestalteten Kabinen-Profils soll die Formgebung des Fünftürers an Facetten eines geschliffenen Edelsteins erinnern. Auch von oben betrachtet bildet die Karosserie eher die Form einer Raute denn die eines Rechtecks. Dadurch wirkt das Fahrzeug leichter und weniger voluminös, während die Radhäuser optisch betont werden und das Crossover-Modell aus jeder Perspektive breit und kraftvoll wirken lassen. Die Frontpartie haben die Designer mit einem schmalen Kühlergrill zu einem schwebenden ‚Flügel’ weiterentwickelt, der die Karosserieflanken umspannt. Die weit außen positionierten Scheinwerfer in moderner Lichttechnik greifen das Diamant-Thema auf.

Toyota C-HR Concept

Toyota C-HR Concept.

In der Seitenansicht kontrastieren der facettenreiche untere Karosseriebereich, die muskulösen Radausschnitte und die kantige hintere Schulterpartie mit einem schlanken Kabinen-Profil. Gemusterte Dachöffnungen lassen Licht in den Innenraum. In der Heckansicht bestimmen die auffallend flach nach innen zulaufende Kabine, der ausgeprägte Diffusor, die integrierten Nebelschlussleuchten und die aerodynamisch gezeichneten Heckleuchten den kraftvollen Look des C-HR Concept. Auch hier spiegelt sich das Diamantmuster in zahlreichen Details wider. Schließlich unterstreichen die 21 Zoll großen Räder mit Speichen im Diamantschliff-Design die Optik des C-HR Concept Vollhybriden. Verglichen mit der aktuellen Generation präsentiert sich der neue Hybridantrieb kompakter und leichter. Optimierungen an Batterietechnik, Elektromotor und Verbrennungsmotor führen zu einer Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte.

Der neue Antriebsstrang soll sich auch durch eine kultiviertere Arbeitsweise und einfachere Bedienung auszeichnen. (dpp-AutoReporter/wpr)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.