Genfer Autosalon 2012: Porsche Boxster feiert Weltpremiere

Die Sportwagen-Modelle Porsche Boxster und Boxster S

Porsche präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon (8.-18.3.2012) die Weltpremiere der neuen Boxster-Generation und die Europapremieren des Panamera GTS und das 911 Cabriolet. Technisches Highlight der neuen Boxster-Generation ist das erheblich niedrigere Gewicht dank Leichtbau-Karosserie und das vollständig überarbeitete Fahrwerk.

Bildergalerie: Porsches Neuheiten in Genf

Größer, breiter, sparsamer

Der Radstand des Mittelmotor-Roadsters ist gewachsen, die Spur breiter und die Räder größer. Porsche hat damit nicht nur die Fahrdynamik deutlich gesteigert und garantiert so puren Fahrspaß, die neuen Boxster sind auch 15 Prozent sparsamer. Dank grundsätzlich verändertem Styling mit kürzeren Karosserie-Überhängen, deutlich nach vorn versetzter Frontscheibe, flacherer Silhouette und ausdrucksvollen Kanten liegt der Roadster muskulöser und markanter auf der Straße. Der Innenraum bietet mehr Platz und das Interieurkonzept spiegelt die neue Porsche-Linie mit der ansteigenden Mittelkonsole wider.

911 Cabriolet – Gewichtsreduzierung dank Leichtbau

Außerdem zeigt Porsche das 911 Cabriolets erstmals vor europäischem Messe-Publikum. Intelligenter Leichtbau auch durch Einsatz von Magnesium bei der Verdeckkonstruktion, sorgt für weniger Gewicht und mehr Sportlichkeit, für weniger Verbrauch und mehr Komfort. Mit dem innovativen Dachkonzept bleibt außerdem die typische 911-Dachkontur erstmals in vollem Umfang erhalten.

Panamera GTS – in 4,5 Sekunden auf 100 km/h

Die zweite Europapremiere ist der Panamera GTS: Dieser sportlichste aller Panamera überzeugt mit einem NEFZ-Verbrauch von 10,9 l/100 km – mit Leichtlaufreifen nur 10,7 l/100 km – und einer Höchstgeschwindigkeit von 288 km/h, nachdem er in nur 4,5 Sekunden den Sprint auf Tempo 100 absolviert. (ampnet/nic)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.